24.11.2020 11:24 Uhr

Miley Cyrus: „Bin in der Pandemie von der Bahn abgekommen“

Bei Miley Cyrus läuft es richtig, richtig gut karrieretechnisch. Ihr Album steht kurz vor der Veröffentlichung. Aber privat sieht es bei ihr ganz anders aus.

imago images / PA Images

Pop-Sängerin Miley Cyrus ist während der Corona-Pandemie richtig aktiv gewesen und hat uns nicht nur ein paar neue Songs, sondern gleich ein ganzes Album beschert! „Plastic Hearts“ erscheint am 27. November. Die 28-Jährige hat bereits die Leadsingle „Midnight Sky“ geteilt, die riesig durch die Decke ging, sowie die Single „Prisoner“ zusammen mit Dua Lipa (25). Besser könnte es fast gar nicht laufen, könnte man meinen. Jedoch trügt der Schein, unter hinter der Fassade geht es Miley im Lockdown nicht so gut.

Rückfall in den Alkoholkonsum

Miley Cyrus verfolgt seit einiger Zeit einen äußerst gesunden Lebensstil und hat sich infolgedessen auch von Joints und Drinks verabschiedet. Die internationale Gesundheitskrise belastete sie mental jedoch so sehr, dass sie wieder zur Flasche griff. „Um komplett ehrlich zu sein, bin ich während der Pandemie von der rechten Bahn abgekommen… und ich würde nie hier sitzen und sagen ‚Ich bin total nüchtern'“, offenbart die 28-Jährige. „Das war ich nicht.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Miley Cyrus (@mileycyrus)

Miley gibt nicht auf!

Mittlerweile habe sie sich glücklicherweise gefasst und sei seit zwei Wochen wieder nüchtern. „Ich habe das Gefühl, dass ich diese Zeit wirklich akzeptiert habe. Eines der Dinge, die ich mir gesagt habe, ist ‚Werde neugierig statt wütend.‘ Anstatt also sauer auf dich selbst zu werden kannst du dich fragen ‚Was ist passiert?'“, schildert Miley im Gespräch mit „Apple Music“.

Kein Alkoholproblem

Ein Problem mit dem Trinken an sich habe sie nicht, stellt die Musikerin weiter klar. „Ich habe ein Problem mit den Entscheidungen, die ich mache, sobald ich ein gewisses Level überschreite. Ich will einfach in 100 Prozent der Fälle zu 100 Prozent aufwachen“, erklärt sie. Sich selbst beschreibt die „Malibu“-Sängerin als sehr diszipliniert, weshalb sie kein großes Problem damit habe, mit dem Trinken aufzuhören. „An dem Tag, an dem ich sage ‚Ich will es nicht mehr machen‘, mache ich es auch nicht mehr.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Miley Cyrus (@mileycyrus)

Galerie

Brandneuer Song mit Dua Lipa

Nach langem Warten war es am 20. November endlich so weit: Die Single „Prisoner“ von Miley Cyrus und Dua Lipa erschien. Fans freuen sich: Der Song klingt wie eine Mischung aus Dua Lipas „Physical“ und Mileys „Midnight Sky“ und das Musikvideo, das ebenfalls erschienen ist, hat es in sich. In knappen Klamotten feiern Miley und Dua gemeinsam, fummeln und knutschen. Das Ganze ist der letzte Vorgeschmack, bevor es endlich das ganze Album zu hören gibt! (Bang/AKo)