Naomi Watts nennt ihr ultradünnes Haupthaar einen Alptraum

Naomi Watts nennt ihr ultradünnes Haupthaar einen Alptraum
Naomi Watts nennt ihr ultradünnes Haupthaar einen Alptraum

© IMAGO / MediaPunch

05.05.2021 20:15 Uhr

Die britische Schauspielerin Naomi Watts hat ein Problem. Ihr feines Haar ist ein "Albtraum".

Die 52-jährige Schauspielerin und Mitbegründerin von Onda Beauty hat sich über ihre Probleme ihrer dünner werdenden Haare geäußert. Zu viel Styling, Sonne, Farbe sowie das Älterwerden und die Hormone, sieht Naomi Watts als die Verursacher.

Naomi Watts ist „sehr, sehr aschig“

Sie erzählte der ‘New York Times’: „Mein Haar ist ein Albtraum. Ich hatte schon immer feines Haar, aber mir wurde zumindest gesagt, ich hätte viel davon. Jetzt ist das nicht mehr der Fall. Wenn man ein gewisses Alter erreicht, denke ich, dass die Hormone eine Rolle spielen, aber auch der übermäßige Gebrauch von heißen Werkzeugen. Und dann ist da noch die Farbe. Ich färbe meine Haare definitiv. Ich bin von Natur aus blond, aber ich bin sehr, sehr aschig. Ich brauche definitiv eine kleine Aufhellung.”

Doch die Hollywood-Schönheit weiß: “Es führt aber kein Weg an den Schäden vorbei.“

Erstmals wieder beim Friseur

Die ‚Penguin Bloom‘-Darstellerin ging vor kurzem zum ersten Mal zu ihrem Friseur, seit die Salons nach der Schließung wieder geöffnet haben und gab zu, dass sie nicht erwartet hatte, sich so gut zu fühlen. Sie fuhr fort: „Ich gehe zu Mark DeBolt für meine Farbe. Ryan, sein Lebens- und Geschäftspartner, hat mir auch schon die Haare für Filme und rote Teppiche gemacht. Sie hatten gerade ihren Salon eröffnet, bevor COVID zuschlug. Ich war vor kurzem zum ersten Mal seit einem Jahr wieder dort. Es fühlte sich wirklich gut an. Ich konnte es nicht ganz glauben, als ich aus dem Salon trat.“

Mit ihrem Ex-Partner Liev Schreiber hat die Schauspielerin zwei Söhne. (Bang/KT)