27.10.2020 20:15 Uhr

Nicole Kidman und das Problem „Töchter bei Instagram“

Hollywoodstar Nicole Kidman will nicht, dass ihre Kinder Social Media-Accounts haben. Die Frage ist, wie lange sie ihnen das verbieten kann.

imago images / ZUMA Press

‚Big Little Lies‘-Darstellerin Nicole Kidman hat mit ihrem Mann, dem Country-Sänger Keith Urban, die beiden Töchter Sunday Rose (12) und Faith Margaret (9). Die Oscar-Preisträgerin selbst ist zwar auf Instagram unterwegs, jedoch weigert sie sich, ihre Kinder auf Instagram zu lassen, da sie es „schwer“ fände, ihre Konten dort zu überwachen.

Es wird schwer, sie zu überwachen

Zu Gast in der Sendung ‚Loose Women‘, zu der sie via Video zugeschaltet wurde, erklärt Nicole: „Ich bin selbst nicht sehr technisch versiert, so dass es für mich sehr schwer ist, sie zu überwachen und dranzubleiben, und ich werde sie nicht auf Instagram lassen.” Allerdings ist es gar nicht so einfach, ihre älteste Tochter von den sozialen Medien fernzuhalten, da Sunday Rose mit ihren zwölf Jahren nun in einem Alter ist, sich dafür zu interessieren.

„Ich habe gerade eine 12-Jährige, die auf der Stelle tritt und sich auf all das einlassen will, und ich sage: ‚Nein, nein.‘ Es ist dieses ständige hin und her und ich würde sagen, viele Eltern würden das Gleiche sagen, habe ich Recht?“, so Nicole weiter.

Über ihre Ehe mit Tom Cruise

Übrigens: Nicole Kidman plaudert zuletzt in einem Interview über ihre elf Jahre andauernde glückliche Ehe mit Schauspieler Tom Cruise. In einem Interview mit der „New York Times“ verrät Nicole Kidman jetzt, fast 20 Jahre nach der Scheidung, dass ihre Ehe eine gute war. „Wir waren glücklich verheiratet während des Drehs. Wir sind Go Kart fahren gegangen nach dem Dreh. Wir haben den ganzen Platz gemietet und sind um drei Uhr morgens um die Wette gefahren“, beschreibt sie das Dreh-Jahr von „Eyes Wide Shut“ mit damals-Ehemann Cruise. (Bang/KT)