13.10.2020 09:21 Uhr

Pinks Ehemann gibt den Kindern (3 & 5) Schießunterricht!

Carey Hart bringt seinen Kindern das Schießen bei. Kurios, aber wahr: Der Ehemann von Pink liebt es, mit seinem Nachwuchs Willow (9) und Jameson (3) Waffen zu bedienen.

imago images / ZUMA Press

Auf Instagram postete Pinks Mann Bilder und Videos, die die drei beim Schießen zeigen. „Ein spaßiger Morgen, an dem ich mit meinen Kids eine Runde schießen war! Willow wird wirklich gut im Umgang mit einem Gewehr und einer Feuerwaffe“, schwärmt der Motocross-Fahrer.

„Es gibt kein besseres Geräusch als die Kugel eurer Kinder!“

„Und Jameson liebt das Schießen total! Es macht mich stolz zu sehen, wie schnell er lernt, sie zu benutzen.“ Dass er mit diesem Post bei vielen aneckt, ist dem 45-Jährige klar.

„Ich bin ein großer Fan davon, meinen Kids das Schießen beizubringen, aber vor allem dem Umgang mit einer Feuerwaffe. Es gibt kein besseres Geräusch als die Kugel eurer Kinder, die 27 Meter entfernt in eine Stahl-Zielscheibe einschlägt“, schreibt Carey.

„Wenn es dir nicht gefällt, scrolle weiter“

Um einem möglichen Shitstorm Einhalt zu gebieten, fügte er den Hastag „Wenn es dir nicht gefällt, scrolle weiter“ hinzu. Wie erwartet reagierten die Fans mit gemischten Kommentaren.

„Das erscheint mir nicht wie eine Aktivität für Kinder… überhaupt nicht. Dein Sohn ist drei oder fast vier und lernt, wie man schießt?“, kritisierte ein User. Andere waren dagegen voller Lob für Careys ungewöhnlichen Erziehungsstil. „Respekt, dass du deine Kinder über Sicherheit aufklärst“, so ein weiterer Follower.

Ihre Ehe ist eine „totale Zitterpartie“

Pink setzt auf Eheberatung. Die Therapie helfe ihr und ihrem Mann Carey dabei, diese „totale Zitterpartie“ zu meistern. Die beiden sind seit fast 15 Jahren verheiratet.

Wie sehr ihnen die geholfen hat, verriet die US-Sängerin nun auf Instagram. Zu einem Bild, auf dem sie lachend ihren Ehemann umarmt, schrieb sie, dass es ihr „unerbittlicher und hartnäckiger Idealismus“ sei, der sie zusammenhalte.

Galerie

„Die Leute lachen über uns!“

„Die Ehe ist schrecklich, wunderbar, Trotz und Wut“, fügte Pink hinzu. „Sie ist langweilig, furchterregend und eine totale Zitterpartie. Es bedeutet, ein anderes fehlbares Geschöpf zu lieben, während man versucht, sich selbst zu lieben.“

Die 41-Jährige sprach dann darüber, dass sich ihre Therapie ausgezahlt habe: „Die Leute lachen über uns, weil wir entweder kämpfen oder lachen. Sie verdrehen die Augen, wenn wir über Therapie sprechen“, schrieb sie.

„Aber ich sage euch: Es ist es wert.“ Therapie sei nicht „für schwache Leute, Hippies oder Liberale“, so Pink, sondern für „gebrochene Menschen, die ganz sein wollen“, für „Ausreißer, die eine Familie wollen“. Therapie sei „eine Lehrstunde, wie man sich hinsetzt und zuhört. Wie man sich selbst liebt, damit auch die andere Person es kann“. (Bang/KT/SpontON)