31.07.2020 15:15 Uhr

Post Malone glaubt an Geister und hat UFOs gesehen: „Da war dieses Licht!“

Post Malone behauptet, über die Jahre hinweg einige UFOs gesehen zu haben. Der "Circles"-Rapper erinnerte sich während eines Interviews für den "The Joe Rogan Experience"-Podcast daran, wie er im Alter von 16 Jahren ein unerklärliches fliegendes Objekt in New York sichtete.

imago images / ZUMA Press

Der Künstler erklärte: „Ich habe eins gesehen. Ich war wahrscheinlich 16 Jahre alt. Ich befand mich im Hinterland von New York und es blieb dort einfach. Lasst mich das zuerst sagen: Meine Tante und mein Onkel waren sehr streng und wir mussten zu einer geregelten Zeit ins Bett gehen, das war wahrscheinlich so um 10 Uhr abends.“

„Man kann es einfach nicht erklären“

Und weiter: „Ich schaute mit meinem Cousin aus dem Fenster und es war einfach ein Licht, dass einfach dort bleibt […] Ich meine, man kann es einfach nicht erklären.“

Der 25-jährige Malone verriet zudem, dass er die UFOs vor kurzem auch im südlichen Kalifornien und in Utah sah. Posty gab bekannt: „Ich lebte in Tarzana … Es sah irgendwie so, das hört sich kitschig an, wie ein klassisches Kraftfeld aus… es sah wie eine kreisförmige Kuppel aus.”

Post Malone will Trinkspiel Bier-Pong zum Sport machen

Der „Better Now“-Musiker bestätigte zudem, dass er daran glaubt, dass auch Geister „echt seien“. Das ist aber nicht die einzige skurille Vorstellung, die er Rapper mit der Öffentlichkeit teilt. Post Malone will nämlich das bekannte Trinkspiel Bier-Pong zum Sport machen.

Angeblich will er eine World-Bier-Pong-Liga gründen. Laut TMZ will Post, dass seine World Pong League offizielle Bier-Pong-Turniere, Wettbewerbe, Veranstaltungen und Ausstellungen betreibt, und auch offizielle World Pong League-Waren verkaufen, darunter Getränkeglaswaren wie Trinkgläser, Plastikbecher, Spieltische, Tassenregale, Bälle und Freizeitsportbekleidung. So kann man natürlich auch sein Geld verdienen …

Quelle: instagram.com

Galerie

Er hat bisher 50.000 Dollar gewonnen

Post Malone ist ein bekennender Fan des beliebten Trinkspiels – bei dem Spieler einen Tischtennisball über einen Tisch werfen, mit der Absicht, den Ball in einem Becher voll Bier am anderen Ende zu versenken, den der Gegner dann austrinken muss – nachdem er bereits satte 50.000 Dollar gewonnen hat, als er Tyla Yaweh im Bier-Pong schlug.

Laut TMZ kam Post mit seinem Manager Dre London auf die Idee einer Bier-Pong-Liga, allerdings wird davon ausgegangen, dass sich der Plan noch in der Anfangsphase befindet.

Quelle: instagram.com

Sehr geschäftstüchtig

Im Moment scheint Post aber eine Geschäftsidee nach der nächsten zu entwickeln. Bereits im Mai brachte er seinen eigenen Roséwein Maison No. 9 auf den Markt.

Vielleicht folgt bald tatsächlich eine Bier-Pong-Liga… (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren