31.07.2020 15:33 Uhr

„Riverdale“-Star Madelaine Petsch trainiert gegen ihre Angstzustände

Madelaine Petsch trainiert, um etwas Gutes für ihre geistige Gesundheit zu tun. Über ihr Workout sagt sie: "Es verbessert meine mentale Gesundheit und meine Angstzustände."

imago images / Future Image

Die „Riverdale„-Darstellerin erklärte, dass ihr Workout nichts mit Abnehmen zu tun hat und dieses vor allem wichtig ist, um ihre Angstzustände zu verbessern.

Quelle: instagram.com

„Es geht um den Geist, Körper und die Seele“

In einem Gespräch mit „WWD“ verriet Madelaine: „Es geht um den Geist, Körper und die Seele. Ein Workout zu haben, spielt eine wichtige Rolle in meiner mentalen und emotionalen Gesundheit, auch in meiner körperlichen Fitness….“

Anschließend erklärt sie: „So lange man sich gut fühlt, ist das für mich alles, was zählt. Ich bin niemand, der jeden Tag die Waage überprüft oder ins Fitnessstudio geht, um anders auszusehen oder um eine kleinere Kleidergröße zu erreichen.“

Quelle: instagram.com

Gegen die Angstzustände

Und weiter: „Für mich geht es darum, wie ich mich fühle, wenn ich hingehe und darum, dass es besser für meine mentale Gesundheit ist und mir mit meinen Angstzuständen hilft.“

Die 25-jährige Schauspielerin kollaborierte für eine neue Kollektion mit der Marke Fabletics und enthüllte, dass ihr das Unternehmen die kreative Kontrolle über das Projekt gab.

Quelle: instagram.com

„Ich bin irgendwie etwas anstrengend“

Der schöne Rotschopf fügte hinzu: „[Das Team bei Fabletics] war so sehr bereit dazu, mit mir zu arbeiten und hat es mir erlaubt, aktiv mitarbeiten zu können, weil ich irgendwie etwas anstrengend bin, wenn ich Sachen designe.“

Was denkst Du darüber, dass immer mehr Promis offen über ihre psychischen Probleme sprechen?

Ich finde es gut, weil es wichtig ist
Ich weiß nicht ...
Man sollte auch einige Sachen für sich behalten

Das könnte Euch auch interessieren