24.09.2020 09:33 Uhr

Robbie Williams will sich Werk von Banksy kaufen

Robbie Williams will sich ein Banksy-Werk kaufen. Der "Angels"-Sänger hat zusammen mit seiner Frau Ayda Field vier Kinder: Theodora (8), Charlton (5), Colette (2) und Beau (7 Monate). Und für die will er die eigenen vier Wänder besonders schön machen.

Foto: Imago Images / MediaPunch

Und genau deshalb hofft der Musiker, der ein begeisterter Kunstsammler ist, sich einen Anteil an einem 10 Millionen Pfund teuren Bankys-Kunstwerk kaufen zu können.

Denn gemeinsam mit einem Syndikat will Robbie Williams das „Show Me the Monet“-Werk kaufen, das eine Parodie auf Monets Werk „The Water Lily Pond“ von 1899 ist.

Bricht Robbie Williams diesen Rekord?

Ein Insider verriet gegenüber „The Sun“: „Robbie weiß, dass Kunst eine sichere Investition ist. Er ist ein wichtiger Akteur in einem Syndikat von Enthusiasten, die sich dafür interessieren. Es könnte den Rekord für einen Banksy brechen.“

Nächsten Monat soll das Werk bereits bei „Sotheby’s“ versteigert werden. Aktuell überlegt der Sänger, der ein Anwesen in Beverly Hills besitzt, wieder nach England zu ziehen.

Auf die harte Tour

„Es gibt auch schlechte Dinge an LA. Ich kannte das Wort ‚Anspruchshaltung‘ nicht einmal, bis ich hierherkam“, enthüllte Robbie kürzlich in der „Bizarre“-Kolumne. „Es gibt diese Kids, die aufgrund ihres Geburtsorts und ihrer Eltern und ihres Geldes dieses Anspruchsdenken haben.“

Das habe ihn tief zum Nachdenken über die Zukunft seiner Familie gebracht. „Ich dachte ‚Ich will nicht, dass meine Kids auch nur in der Nähe dieser Kids sind.‘ Ich habe es noch nie zuvor in meinem Leben gesehen und es führte sprichwörtlich dazu, dass meine Kinnlade nach unten klappte.“

Eigentlich ist er ziemlich geizig

Wenn es um Geldfragen geht, ist Robbie Williams eigentlich eher sehr sparsam bis sogar geizig. Der ehemalige Take That-Star und seine Frau wohnen zwar in gleich zwei luxuriösen Anwesen.

Eins befindet sich in Los Angeles und das andere in London – dennoch spart Robbie Williams, wo er nur kann. So hüpft er auch mal gerne nach Ayda in die Badewanne und nutzt das gleiche Badewasser wie seine Frau, um die Wasserrechnungen niedrig zu halten.

Galerie

Ist Robbie Williams krankhaft sparsam?

„Wir teilen uns das Badewasser“, verriet Ayda und fügte hinzu: „Wenn ich eine Kerze anzünde und anschließend ins Badezimmer gehe, um zu pinkeln, dann hat er die Kerze in der Zeit, in der ich wieder zurück komme, wieder ausgeblasen. ‚Du verschwendest Geld. Du bist nicht einmal im Zimmer!‘ Ich würde sagen, das ist der Unterschied zwischen Beverly Hills und Stoke-on-Trent.“

Der Sänger wuchs in Stoke-on-Trent in England ohne viel Geld auf und ist es deshalb wohl gewohnt, auf sein Geld zu achten. Auch heute noch, mit einem geschätzten Vermögen von über 220 Millionen Euro, falle es ihm schwer, sich selbst als „erfolgreich“ zu bezeichnen. (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren