Rupert Grint: Die erste Nacht als Papa war ganz schlimm

Rupert Grint: Die erste Nacht als Vater war grausam
Rupert Grint: Die erste Nacht als Vater war grausam

© IMAGO / Pacific Press Agency

23.03.2021 09:50 Uhr

Der britische Schauspieler Rupert Grint fand die erste Nacht als Vater ziemlich angsteinflößend.

Der „Harry Potter“-Star zieht mit seiner Freundin Georgia Groome die gemeinsame Tochter Wednesday groß, die vor neun Monaten das Licht der Welt erblickte.

Schlaflos mit der Tochter

Und obwohl Rupert Grint überglücklich in seiner neuen Rolle als Vater ist, gibt er doch preis, wie viele Bedenken ihn anfangs plagten. Im Interview mit „Esquire“ erzählt der 32-Jährige: „Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, aber die erste Nacht war einfach angsteinflößend. Man kann gar nicht schlafen, man schaut nur andauernd nach, ob sie noch atmet. Schlaf ist generell nicht so leicht für mich. Ich glaube, früher sagten die Leute immer ‚Sie starb im Schlaf‘, deshalb dachte ich, dass Schlaf etwas sehr, sehr gefährliches ist.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Rupert Grint (@rupertgrint)

Rupert Grint hatte Identitätskrise

Der 32-jährige Schauspieler scherzte außerdem, dass er eine Art Identitätskrise hatte, als seine Tochter auf die Welt kam und sogar darüber nachdachte, seine Garderobe neu auszustatten, um wie ein echter Vater auszusehen. Er erzählt: „Es ist schwierig, Vater zu sein. Ich hatte eine kleine Identitätskrise. Ich weiß nicht, sollte ich mich anders anziehen?“ (Bang)

Rupert Grint: 10 Projekte nach Harry Potter

2012: Into the White
2012: American Dad (Fernsehserie, 1 Episode)
2013: Lang lebe Charlie Countryman
2013: Super Clyde (Fernsehfilm)
2013: Postman Pat: The Movie – You Know You’re the One (Stimme)
2015: Moonwalkers
2017: Snatch (Fernsehserie)
2017–2018: Sick Note (Fernsehserie, 14 Folgen)
2018: Die Morde des Herrn ABC (Miniserie, The ABC Murders)
seit 2019: Servant (Fernsehserie)