08.10.2020 12:04 Uhr

Sarah Harrison: Probleme in Dubai?

Sarah Harrison ist mit ihrem Mann Dominic Harrison und ihren zwei Kindern Mia und Kyla auf Haus-Suche in Dubai. Leider läuft nicht alles nach Plan bei der vier-köpfigen Familie.

imago images / Spöttel Picture

Seit März steht für Sarah Harrison (29) und Dominic Harrison (29) fest: Sie wollen gemeinsam mit ihren kleinen Töchtern Mia und Kyla auswandern. Doch jetzt klagt die Familie in ihrem neusten Youtube-Video über Probleme im sonnigen Dubai.

Quelle: instagram.com

Schon Ende des Jahres soll es für immer in die Vereinigten arabischen Emirate gehen. Um vorab schon ein paar Dinge zu klären, ist die junge Familie jetzt in schöne Urlaubs-Domizil geflogen. Trotz Corona ließen sich Sarah und Dominic davon nicht abhalten. Doch einen wirklich positiven Start hatten die vier-köpfige Familie nicht.

Was ist passiert?

Sarah plauderte jetzt in einem YouTube-Video aus: „Wir sind im Hotel angekommen… Es ist ein bisschen blöd gelaufen hier.“ Grund: Es gab ein Missverständnis bei einer Buchung. Sarah weiter: „Wir wollten ein Hotelzimmer mit zwei Schlafzimmern, zwei Schlafbereichen, dass Mia ihr eigenes Zimmer hat, damit, wenn Kyla in der Nacht aufwacht, Mia in Ruhe schlafen kann und wir am Abend ab 21 Uhr nicht immer komplett ruhig sein müssen.“

Die Konsequenz: Sie bekamen zwei Zimmer. Sarah: „Wir haben ein Zimmer einfach umsonst gebucht und Geld rausgeschmissen und das nervt einfach.“

Aber wie kam es eigentlich zu der Entscheidung Auszuwandern? Sarah kürzlich im Interview mit der „Bild“-Zeitung: „Wir denken schon lange darüber nach, eines Tages im Ausland zu leben. Los Angeles zum Beispiel haben wir uns bereits für ein halbes Jahr angeschaut und nun wollen wir uns Dubai ansehen. Wir reisen seit Jahren zweimal jährlich nach Dubai und uns hat es dort schon immer und von Anfang an sehr gut gefallen.“ Auf ihrem neusten Bild sieht Sarah jedenfalls wieder sehr glücklich aus. Das Problem scheint sich also gelöst zu haben.

Quelle: instagram.com

 

Darum soll Dubai ihr neues Zuhause sein

Wieso soll es ausgerechnet Dubai werden? Dominics Antwort darauf ist: „Dubai ist schnell und einfach von München zu erreichen, wir haben wenig Zeit-Verschiebung. So können wir auch von dort aus unserer Arbeit weiterhin optimal nachgehen. Wir können uns mit unseren Mitarbeitern wie gewohnt abstimmen. Außerdem genießen wir in Dubai wesentlich mehr Privatsphäre als hier in Deutschland – und können unseren Kindern somit mehr bieten.“ Aha! Ein 6 Stunden Flug von Dubai nach München ist also „schnell“ und dazu noch super umweltfreundlich. Wenn es sich Herr Harrison leisten kann.

Quelle: instagram.com

Ihre Fans sind nicht begeistert

Die Fans des Influencer-Pärchens sind von den Umzugsplänen der Harrison-Familie überhaupt nicht begeistert. Unter Sarahs kürzlich gepostetem Bild schreibt ein wütender User: „Wie lange wird es sich richtig anfühlen, bevor das Video kommt das ihr wieder nach Deutschland zieht, weil du Heimweh hast? Wieso sagt ihr nichts zu den Kommentaren über die politischen und menschenrechtlichen Ansichten in Dubai?“.

Vor allem wegen der politische Lage in den Vereinigten arabischen Emiraten finden es einige nicht gut, dass Sarah und Dominic dort ihre gemeinsamen Töchter großziehen wollen. Ein Land für kleine Mädchen in dem Frauen unterdrückt werden? Für viele ist das ein absolutes No-Go.

Quelle: instagram.com

Galerie

Das ist ihr Plan

Beruflich wollen sie sich in den Emiraten dann vor allem auf eines konzentrieren: „An erster Stelle steht unsere Beauty-Firma, in welche wir sehr viel Zeit, Liebe und Arbeit stecken. Wir wollen „samion“ in Zukunft noch weiter aufbauen, denn wir haben noch viel vor. Wir haben Mitarbeiter in Deutschland, die hier alles erledigen und sich natürlich wie gewohnt mit uns abstimmen. Wir können aus Dubai weiterhin alles steuern und regeln – an unserer Arbeit als solches wird sich nichts ändern. Wir leben in einer digitalen Welt, die uns das zum Glück ermöglicht.“

Das könnte Euch auch interessieren