Scarlett Johansson kritisiert Sexismus bei den Golden Globes

Scarlett Johansson kritisiert Sexismus bei den Golden Globes
Scarlett Johansson kritisiert Sexismus bei den Golden Globes

© IMAGO / UPI Photo

09.05.2021 09:13 Uhr

Scarlett Johansson hat Hollywood aufgefordert, einen Schritt zurück von der Hollywood Foreign Press Association zu treten, als sie die „sexistischen Fragen und Bemerkungen“ kritisierte, die sie von Mitgliedern erhalten habe.

Die „Black Widow“-Darstellerin hat Schauspielkollegen und Schauspielerinnen aufgefordert, aus der Organisation auszutretn, die jedes Jahr die Golden Globes präsentiert. Sie habe Bemerkungen von bestimmten HFPA-Mitgliedern erhalten, die an „sexuelle Belästigung“ grenzten.

Sexistische Fragen

In einem Statement sagte die Schauspielerin gegenüber „Variety“: „Als Schauspieler, der für einen Film wirbt, wird von einem erwartet, dass man an Pressekonferenzen und Preisverleihungen der Award-Saison teilnimmt. In der Vergangenheit bedeutete dies oft, sich sexistischen Fragen und Bemerkungen bestimmter HFPA-Mitglieder zu stellen, die an sexuelle Belästigung grenzten. Das ist der genaue Grund, warum ich mich viele Jahre lang geweigert habe, an ihren Konferenzen teilzunehmen.“

Scarlett Johansson fordet Reformen

Die HFPA sei eine Organisation, die von Leuten wie Harvey Weinstein legitimiert wurde, um Anerkennung für die Academy zu sammeln, und die Branche sei diesem Beispiel gefolgt. Scarlett Johansson fährt fort: „Wenn es keine notwendigen grundlegenden Reformen innerhalb der Organisation gibt, glaube ich, dass es an der Zeit ist, dass wir einen Schritt zurück von der HFPA machen und uns auf die Bedeutung und Stärke der Einheit innerhalb unserer Gewerkschaften und der gesamten Industrie konzentrieren.“