18.09.2020 11:30 Uhr

Sharon Stone fast obdachlos: „Bin in Tränen ausgebrochen“

Sharon Stone musste ihr Haus aufgrund der kalifornischen Waldbrände beinahe evakuieren. Seit Wochen hält das zerstörerische Feuer die Westküste der USA in Atem.

imago images / ZUMA Press

Hollywood-Stars wie die „Basic Instinct“-Darstellerin sind direkt von der Naturkatastrophe betroffen. „Gestern bin ich in Tränen ausgebrochen. Es gab ein Feuer auf meiner Straße und wir bereiteten uns darauf vor, zu evakuieren und allem Lebewohl zu sagen, in das wir unser Leben gesteckt haben“, hat die Schauspielerin das dramatische Szenario beschrieben.

Die Asche war überall

„Ich hatte Thermoskannen, Wasserflaschen… eine Tasche für unterwegs. Wir mussten bereit sein und sicherstellen, dass die Autos Benzin hatten. Wenn wir gehen mussten, mussten wir gehen…“ Sogar in ihrem Haus habe die 62-Jährige Asche geatmet. „Unser Staat brennt ab!“, wies sie in der „Tonight Show with Jimmy Fallon“ auf die Gefahren des Klimawandels hin, der in den USA immer noch gerne geleugnet wird.

Sharon Stone wäre fast gestorben

Darüber hinaus hat die Blondine auch über ihre beinahe tödliche Gehirnblutung im Jahr 2001 gesprochen. „Es gab nur eine fünfprozentige Chance, dass ich überlebte“, offenbart sie. Im Angesicht des Todes habe sie schmerzlich die Unterstützung ihres Umfeldes vermisst. „Andere Menschen sind nicht sehr an einer kaputten Person interessiert. Ich war alleine“, deckte sie auf. Heute sei der Star umso „dankbarer“, am Leben zu sein.

Das ist ihre neue Serie „Ratched“

Ab dem 19. September wird die Schauspielerin in der brandneuen Netflix-Serie „Ratched“ zu sehen sein. In der Reihe spielt Sharon Stone zwar keine Hauptrolle, ist aber dafür in einem komplett neuen Look zu sehen. Als Eleonore Oswood verkörpert sie eine Multimillionärin in exzentrischer Kleidung, mit einem kleinen Haustier-Äffchen.

Galerie

Darum geht’s

„Ratched“ erzählt die Vorgeschichte des amerikanischen Romans „Einer flog über das Kuckucksnest“ von Ken Kesey (verfilmt von Miloš Forman im Jahr 1975).  Die Vorlage handelt von Randle McMurphy, Insasse in einer psychiatrischen Anstalt, der unter der Herrschaft der gnadenlosen Oberschwester Mildred Ratched ums Überleben kämpft. Die Netflix-Serie erzählt nun die Geschichte dieser Oberschwester.

(Cec)

Das könnte Euch auch interessieren