11.08.2020 11:20 Uhr

Simone Ballack wurde mit Carolin Kebekus verwechselt

Simone Ballack wurde schon öfters für die Komikerin Carolin Kebekus gehalten. Die 44-Jährige ist gerade als "Promi Big Brother"-Teilnehmerin im TV zu sehen.

imago images / Sven Simon / imago images / POP-EYE

Dort sprach Simone Ballack nun ihr Mitbewohner, der Schlagersänger Ikke Hüftgold, auf die unübersehbare Ähnlichkeit mit der deutschen Komikerin Carolin Kebekus an.

Sie wollten Autogramme

Daraufhin gab die ehemalige Frau von Fußballer Michael Ballack offen: So manche Passanten hielten sie sogar schon für die 40-jährige Comedienne! „Das ist mir schon vor einiger Zeit passiert – da wollte jemand ein Autogramm von mir und ich habe mich gefreut und dachte: ‚Du hast es geschafft, endlich bist du prominent’“, erinnerte sie sich in der TV-Folge am Montag.

Quelle: instagram.com

„Wer ist Carolin?“

Doch sie hatte sich getäuscht: Die Autogrammjäger erkannten sie gar nicht, sie hielten sie schlichtweg für den Comedy-Star: „Dann haben die irgendwann gesagt: ‚Boah, Carolin! Mensch, toll, dass du da bist.‘ Und dann hab ich das irgendwann erst mal gecheckt: Hä, Carolin, wer ist Carolin?“

Simone nahm das Ganze dann jedoch mit Humor und unterschrieb sogar im Namen ihrer vermeintlichen Doppelgängerin.

Quelle: instagram.com

Sie ist eine gute Köchin

Momentan ist Simone noch im „Promi Big Brother“-Haus. Die anderen „Promi BB“-Teilnehmer, möchte sie vor allem mit ihrem Talent als Köchin von sich überzeugen:

„Ich bin zu Hause die Köchin. Wenn wir am Wochenende die Bude voll haben, wird immer viel gegessen und ich koche für alle gerne. Mir macht es auch nichts aus, für alle fünfmal am Tag zu kochen. Und für eine Gemeinschaft ist es immer gut, wenn jemand kochen kann“, erklärte sie gegenüber SAT.1.

Quelle: instagram.com

Sie kann noch mehr

Doch die 44-Jährige ist auch handwerklich äußerst begabt: „Ich mache viel selbst und habe neun Jahre an dem Haus gearbeitet. Als ich es gekauft habe, war es gar nicht luxuriös, da war es eine Hütte im Wald, zugewachsen wie ein Dornröschen-Schloss. Mittlerweile ist es größer geworden, weil ich eine Art Bau-Sucht habe und immer weiter bauen musste (lacht).“

Das könnte Euch auch interessieren