Sophia Thiel: Dieses Bikini-Video kostete sie Überwindung

Sophia Thiel: Dieses Bikini-Video kostete sie Überwindung

© SophiaThiel/TikTok

22.02.2021 08:30 Uhr

Sophia Thiel musste sich überwinden, ein Bikini-Video hochzuladen.

Die 25-Jährige hat sich im Laufe der Jahre einen Namen in der Fitness-Branche gemacht. Mittlerweile sehen sich 1,3 Millionen User ihre Tipps rund um die Themen Sport und gesunde Ernährung auf Instagram an.

Rückkehr nach Auszeit

Doch vor zwei Jahren wurde es ganz plötzlich ruhig um die Blondine: Sie nahm sich eine Auszeit von Social Media. Letzte Woche hat sie sich zurückgemeldet und auf Instagram und Youtube jetzt auch ein neues Video von sich hochgeladen – im Bikini. Sophia Thiel dazu: „Ich hatte echt Bedenken, dieses Video hochzuladen. Weil ich echt Befürchtungen hatte: Was werden die anderen, was werdet ihr sagen?“ Und weiter: „Wisst ihr, ob ihr‘s verstehen könnt oder nicht: Ich mag mich so, wie ich bin. Es hat wirklich lange dauert, dass ich meinen Körper und mich so akzeptieren kann. Das war für mich einfach ein zu langes Versteckspiel und Angst davor, was andere von mir halten.“

Sophia Thiel: Dieses Bikini-Video kostete sie Überwindung

© IMAGO / Jörg Schüler

Kurvenreiche Sophia

Statt Sixpack zeigt sie jetzt ihre neuen Kurven: „Aber trotzdem war das schon eine große Überwindung für mich, das hochzuladen. Ich dachte, dass schon viele sagen werden: ,Wie schaut die denn aus?‘ Ich find‘s dann schade, wie es dann anderen geht, die das lesen.“ In einem 25 Minuten langen Video hatte sie vor wenigen Tagen auf YouTube den Grund für ihre Auszeit erklärt. Thiel darin: „Ich konnte ziemlich schlecht ‚Nein‘ sagen, (…) Ich habe meine eigenen Grenzen nicht so wirklich gekannt, deswegen kamen immer mehr Sachen hoch, sei es eben von früher.“

Gewichtsschwankungen akzeptiert

Ihre Gewichtsschwankungen nach Vorbereitungen für Fitness-Messen habe irgendwann jeder mitbekommen: „Und das wurde mir dann irgendwann zum Verhängnis. (…) Ich habe auch gemerkt, so Anfang 2019, irgendwas läuft nicht mehr wie zuvor. (…) Ich prügel meinen Körper dahin, aber er will einfach nicht mehr.“ (Bang)