Susan Sideropoulos nach Serien-Aus: „Mir ging es wahnsinnig schlecht“

Susan Sideropoulos nach Serien-Aus: "Mir ging es wahnsinnig schlecht"
Susan Sideropoulos nach Serien-Aus: "Mir ging es wahnsinnig schlecht"

© IMAGO / Future Image

26.02.2021 08:30 Uhr

Schauspielerin Susan Sideropoulos musste nach dem vorzeitigen Aus von "Mila" wieder von vorne anfangen. Das hatte sie zunächst entmutigt.

Die ehemalige „GZSZ“-Darstellerin ergatterte 2015 ihre absolute Traumrolle, wie Susan Sideropoulos im ‚VIPstagram‘-Interview erzählt. Doch trotz intensiver Arbeit an der TV-Serie wurde „Mila“ nach nur wenigen Folgen wieder abgesetzt.

Susan fiel in tiefes Loch

Die damals 35-Jährige konnte nur schwer mit dem Rückschlag umgehen. Sie fiel in ein tiefes Loch, wie sie im Gespräch verrät: „Mir ging es wahnsinnig schlecht. Klar, haben viele berufliche Rückschläge, aber der Unterschied ist, dass mir alle dabei zusehen und das hat ganz schön viel mit mir gemacht.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Susan (@susan_sideropoulos)

Immer nach vorne blicken

Die ehemalige „Let’s Dance“-Gewinnerin ist jedoch seit jeher für ihr Durchhaltevermögen und ihre positive Einstellung zum Leben bekannt, weshalb auch bei ihr irgendwann der Moment kam, an dem sie sich nicht weiter selbst bemitleiden wollte. „Die Erkenntnis, dass man etwas verändern muss, ist die wertvollste“, erklärt die 40-Jährige, „dass man sie Situation annimmt und sagt: So will ich nicht weiter machen. Ich gehe jetzt los und werde mit der Routine, die bis dahin da war, abbrechen.“ (Bang)