18.08.2020 19:07 Uhr

Tess Holliday: „Die Gesellschaft hasst fette Leute“

Tess Holliday hat die Doppelmoral der Modeindustrie scharf kritisiert, nachdem sie auf der "Liste der am schlechtesten gekleideten Leute" auftauchte.

imago images / Starface

Das 35-jährige Model für Übergrößen trug bei den Grammy Awards im Januar ein pinkes Kleid mit einem Erdbeermuster, das von der Designerin Lirika Matoshi entworfen wurde. Deshalb wurde sie als eine der am „schlechtesten angezogenen“ Stars des Abends bezeichnet.

Quelle: instagram.com

Tess‘ Grammy-Kleid ein Netzhit

In den letzten Monaten wurde das Kleid, das Tess trug, jedoch zu einer Sensation, nachdem es in zahlreichen Videos auf TikTok zu bewundern war. Die Prominente kritisierte die Gesellschaft dafür, „fette Menschen zu hassen“, da sie der Meinung ist, dass die Leute das Kleid nur wegen ihres Gewichts nicht gut fanden.

Tess Holliday: "Die Gesellschaft hasst fette Leute"

imago images / UPI Photo

„Die Gesellschaft hasst fette Leute“

Holliday teilte auf ihren Social Media-Kanälen TikTok-Filmmaterial und Fotos von sich, wo sie in dem Midikleid mit Erdbeermuster zu sehen ist. Dazu erklärte sie: „Ich finde es toll, wie mich dieses Kleid auf die Liste der am schlechtesten angezogenen Leute brachte, als ich es im Januar trug, aber jetzt, weil es ein paar dünne Leute auf TikTok anhatten, finden es auf einmal alle gut. Das Fazit: Unsere Gesellschaft hasst fette Menschen, insbesondere dann, wenn wir am Gewinnen sind.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren