Tiger Woods: Unfallursache Sekundenschlaf?

Tiger Woods: Unfallursache Sekundenschlaf?
Tiger Woods: Unfallursache Sekundenschlaf?

IMAGO / ZUMA Wire

03.03.2021 08:56 Uhr

Neues vom schweren Autounfall von Tiger Woods: Der Profigolfer könnte am Steuer seines Wagens eingeschlafen sein. Davon ist jedenfalls ein Experte überzeugt.

Der professionelle Golfer erlitt am 23. Februar bei einem Unfall in Los Angeles offene Trümmerbrüche an seinem Bein, als der 45-Jährige Tiger Woods mit dem Auto von der Straße abgekommen und sich mehrfach überschlagen hatte.

Den Behörden zufolge ist Woods schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt.

Keine Drogen oder Alkohol im Spiel

Schnell erklärte der zuständige Sheriff, dass kein Alkohol oder Drogen in den Unfall verwickelt waren. Doch nun scheint es einen neuen Verdacht zu geben: Könnte der Sportler am Steuer seines Wagens eingeschlafen sein? Denn laut „Sun“ soll Woods zwei Tage vor seinem Crash in einem Interview auffällig müde gewirkt haben. Und auch die starken Verletzungen in seinem rechten Bein könnten darauf hindeuten, dass der Sportler stark abbremsen musste.

Klassischer Fall von Sekundenschlaf

Unfallexperte Jonathan Cherney zu dem Verdacht: „Für mich ist das ein klassischer Fall von Sekundenschlaf am Steuer, weil die Straße eine Kurve macht, während das Fahrzeug schnurstracks geradeaus weiterfuhr.“

Und auch Felix Lee, der auf Rekonstruktion von Unfällen spezialisiert ist, erklärte: „Ich denke eher, dass irgendeine Form von Unaufmerksamkeit dafür sorgte, dass der Wagen den Bordstein rammte.“

Viel zu schnell auf berüchtigter Unfallstrecke

Der Los Angeles County Sheriff Alex Villanueva hatte zuvor enthüllt, dass er glaubt, dass Tiger „mit viel zu schneller Geschwindigkeit“ auf einer Straße fuhr, auf der „zahlreiche Unfälle geschehen“. Der ehemalige US-Präsident Barack Obama, die Tennis-Legende Serena Williams und die Sängerin Mariah Carey gehörten zu den Prominenten, die dem Star über ihre Social Media-Plattformen ihre Genesungswünsche schickten. Und auch die Boxlegende Mike Tyson twitterte, dass der Golfstar für seine Kinder und für die Welt wie ein Champion kämpfen solle und sandte dem Sportler seine Liebe und Gebete. (Bang/KT)