Warum wir Cameron Diaz nicht mehr zu sehen kriegen

Warum wir Cameron Diaz nicht mehr zu sehen kriegen
Warum wir Cameron Diaz nicht mehr zu sehen kriegen

Foto: IMAGO / UPI Photo

02.04.2021 10:30 Uhr

US-Schauspielerin Cameron Diaz hat nicht die "Energie", einen Film zu machen. Sie widmet sich lieber der Familie.

Die 48-jährige Schauspielerin zieht mit ihrem Ehemann Benji Madden die 15 Monate alte Tochter Raddix groß. Ihre Liebsten sind ihr Lebensmittelpunkt und stehen an erster Stelle.

Vor der Kamera zu stehen und gleichzeitig Mama zu sein, dass passt für die hübsche Blondine aktuell einfach nicht in die „Balance“ ihres Lebens. Sie könne sich nicht vorstellen, als Mutter in die rigorose Welt des Filmemachens zurückzukehren. Sie erlebte die Realität einer berufstätigen Mutter im Filmgeschäft zum ersten Mal durch eine Freundin, die an riesigen Filmen arbeitete und in der schnelllebigen Umgebung erfolgreich war. Doch als diese Freundin eine Familie gründete, verlagerten sich ihre Prioritäten. Als sie selbst als Schauspielerin arbeitete, sagte Diaz, widmete sie 100% ihrer Energie ihren Filmen.

„Jetzt ist eine andere Zeit“

Aber auch ihre Prioritäten haben sich verschoben. In einem Interview für „Yahoo! Finance Presents“ erklärt Cameron Diaz: „Für mich weiß ich, was mein Verhältnis für den Rest meines Lebens derzeit ist. Ich habe dort 100 Prozent gegeben, also ist es jetzt einfach eine andere Zeit in meinem Leben. Jetzt bin ich hier und das ist das Erfüllendste, was ich je in meinem Leben gemacht habe. Eine Familie zu haben, verheiratet zu sein und unseren kleinen Kern einer Familie zu haben. Es ist einfach das Allerbeste.”

Cameron Diaz hat keine Kraft für einen Film

Sie gesteht: „Ich habe nicht das Zeug dazu, einem Film das zu geben, was er braucht, um gemacht zu werden. Meine ganze Energie ist hier.“ Die Hollywood-Schönheit hat nicht mehr in einem Spielfilm mitgewirkt, seit sie 2014 die Rolle der Miss Hannigan in ‚Annie‘ spielte. Vor kurzem verriet sie, dass sie nicht daran interessiert sei, ihre Hollywood-Karriere in nächster Zeit wieder anzukurbeln, da sie nicht „16 Stunden [ihres] Tages“ ohne ihre Tochter verbringen möchte.

Cameron Diaz: Ihre 10 bekanntesten Filme

1998: Fear and Loathing in Las Vegas
1998: Very Bad Things
1998: Verrückt nach Mary
1999: Being John Malkovich
2000: 3 Engel für Charlie
2001: Vanilla Sky
2002: Gangs of New York
2002: Minority Report
2010: Knight and Day
2014: Sex Tape

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Cameron Diaz (@camerondiaz)