Wendy Williams disst ihren Ex-Mann live im TV: „Notorischen Betrüger!”

Wendy Williams disst ihren Ex-Mann live im TV: "Notorischen Betrüger!”
Wendy Williams disst ihren Ex-Mann live im TV: "Notorischen Betrüger!”

IMAGO / Pacific Press Agency

27.01.2021 14:30 Uhr

Wendy Williams hat ihren Ex-Ehemann einen "notorischen Ehebrecher" genannt. Die 56-jährige Talkshow-Moderatorin reichte im April 2019 die Scheidung von Kevin Hunter ein, nachdem dieser mit einer anderen Frau ein Kind gezeugt hatte.

Wendy Williams enthüllte, dass das Verhalten ihres Ex-Partners kein Schock für sie gewesen sei, weil er sie innerhalb ihrer 21 gemeinsamen Ehejahre mehrfach betrogen haben soll.

Sie wusste von seiner Affäre!

In einem Interview im Rahmen der „The Jess Cagle Show“ über SiriusXM verriet die TV-Persönlichkeit: “Wir waren fast 22 Jahre lang verheiratet. Wir waren 25 Jahre zusammen. Ich bereue den Tag nicht, an dem ich ihn traf. Ich bereue es nicht, mich die gesamten 25 Jahre mit ihm abgegeben zu haben.“

Und  weiter: „Das hat nichts damit zu tun, dass er das Baby haben wird oder damit, dass er während unserer Ehe fast 15 Jahre lang diese andere Frau traf. Ich wusste fast seit dem Anfang Bescheid über sie. Ich wusste, dass Kevin ein notorischer Betrüger ist.”

Die Scheidung ist durch!

Wendy hatte von der Affäre des 48-jährigen Produzenten erstmals erfahren, als sie mit ihrem gemeinsamen Sohn Kevin Jr. schwanger war. In den US-Medien wurde zusätzlich auch über häusliche Gewalt innerhalb der Beziehung spekuliert.

Nachdem ihr gemeinsamer Wohnsitz in Livingston im US-Bundesstaat New Jersey verkauft ist, soll der Erlös von geschätzten 1,7 Millionen US-Dollar gerecht zwischen beiden aufgeteilt werden. Wendy habe ihrem Ex beim Auszug schon 250.000 US-Dollar (rund 225.380 Euro) gegeben, damit er sich eine neue Bleibe suchen konnte. Zudem dürfe er den Gewinn seiner eigenen Geschäfte und seine Autos behalten.

Des Weiteren sollen beide Parteien auf Unterhalt verzichten. Allerdings habe die Talkmasterin eine Lebensversicherung in Höhe von einer Million US-Dollar abgeschlossen, die ihrem Ex im Todesfall zusteht. Sie habe aber das Recht, den Betrag jährlich zu kürzen. Während Kevin eine Abfindung erhalten habe, seien das gemeinsame Bankkonto und alle Anteile an Wendys Produktionsfirma auf sie als alleinige Eigentümerin übertragen worden. (Bang/KT)