25.03.2020 18:30 Uhr

Ashley Graham hübscht sich auch in der Quarantäne auf

imago images / MediaPunch

Ashley Graham macht sich trotz Quarantäne für ihre Online-Meetings hübsch.  Das 32-jährige Model bleibt inmitten der Coronavirus-Pandemie in seinen eigenen vier Wänden.

Die perfekte Gelegenheit also, den ganzen Tag ohne Make-up und im Pyjama oder Jogginganzug herumzulaufen – allerdings sieht das die Neu-Mama etwas anders.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von A S H L E Y G R A H A M (@ashleygraham) am Mär 20, 2020 um 5:51 PDT

Denn die schöne Brünette hat sich fest vorgenommen, sich zumindest für alle ihre Online-Meetings und Videoanrufe zu schminken und hübsch zu machen, um zumindest ein bisschen Normalität in die Isolationszeit zu bringen.

Sie teilte ihren Fans auf Instagram mit: „Trägt noch jemand volles Make-up, um sich für Meetings und Abendessen mit der Familie etwas rauszuputzen? Aber um ehrlich zu sein, hat mir die Vorbereitung und das Gefühl, dass ich für ein paar Minuten des Tages in meiner Routine bin, eine kurze Flucht aus meiner Benommenheit ermöglicht, die ich gefühlt habe.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von A S H L E Y G R A H A M (@ashleygraham) am Mär 23, 2020 um 5:10 PDT

Sie möchte Mut machen

Ashley, die im Januar 2020 zum ersten Mal Mama geworden ist, denkt aktuell auch an all die werdenden Mütter. Denn viele von ihnen müssen aufgrund des Coronavirus und den damit einhergehenden Vorsichtsmaßnahmen alleine in den Kreißsaal und ihre Babys ohne Unterstützung der werdenden Väter auf die Welt bringen. Das Plus-Size-Model möchte den schwangeren Frauen in dieser schweren Zeit nun Mut machen.

Sie schreibt auf Instagram: „Ich schicke all meine Liebe an alle Mütter da draußen. Ich glaube, dass die Anwesenheit eines Partners bei der Geburt eine Notwendigkeit ist, und die WHO und die CDC auch. Es ist entscheidend, dass wir in dieser Sache helfen, indem wir PSA für Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Hebammen zur Verfügung haben, damit wir die frischgebackenen Mütter, die Säuglinge, ihre Familien und ALLE Patienten schützen können.“