Samstag, 16. November 2019 11:13 Uhr

Bella Hadid fühlt sich sexy dank Rihanna

imago images / Starface

Bei ihrem Catwalk-Lauf für Rihannas (31) Fashion-Label Savage X Fenty fühlte sich Supermodel Bella Hadid (23) erstmals sexy. Seit Jahren gehört Bella Hadid zu den erfolgreichsten Models der Welt. 2019 wurde sie unter rein wissenschaftlichen Kriterien sogar zur schönsten Frau der Welt gekürt.

Wie sie im Interview mit „WWD“ erzählte, fühlte sie sich aber lange Zeit nicht stark, sexy und begehrenswert.Dies änderte sich erst dank Sängerin Rihanna. Erst bei ihrer Show für deren Label Savage X Fenty 2018 erlebte sich Bella erstmals wirklich toll: „Rihannas Show war großartig. Zum ersten Mals habe ich mich auf dem Catwalk selbst sexy gefunden.“

Schreckliches Lampenfieber

Dieser Aussage will man kaum glauben, , insbesondere wenn man bedenkt, dass Bella davor schon einer der heißbegehrten „Victoria’s Secret“-Engel war.

Wie die kleine Schwester von Gigi Hadid (24) allerdings verriet, litt sie lange unter schrecklichem Lampenfieber. Beim scheinbar so selbstbewussten Run über den Catwalk überkam die Nervosität sie so sehr, dass sie „vergaß wie ihre Beine funktionieren.“

Depressionen über Jahre

Weiter erzählte das Supermodel im Interview, dass sie in den vergangenen fünf Jahren unter Depressionen litt. Mit diesem Wissen versteht man auch besser, warum Bella Hadid oft beinahe unterkühlt wirkte.

Und obwohl uns als Gesellschaft heute zunehmend bewusst wird, dass die körperlich nicht sichtbaren Depressionen genauso eine Krankheit darstellen, wie körperliche Leiden, schämte sich die Ex von Sänger The Weeknd offen über ihre psychische Leiden zu sprechen. „Ich habe mich schuldig dafür gefühlt, ein so tolles Leben führen zu dürfen, mit all den Möglichkeiten, die ich habe und mich trotz depressiv zu fühlen.“

Zum Glück scheint die schöne Bella die Krankheit nun besiegt zu haben.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren