Dienstag, 28. Januar 2020 11:59 Uhr

Charlotte Würdig: Ist das Sixpack echt? Ein Experte erklärt ihren Body

imago images / Stephan Wallocha

Charlotte Würdig präsentiert ihren durchtrainierten Body gerne und regelmäßig ihren Insta-Followern. Doch in letzter Zeit spekulierten die Nutzer immer öfter darüber, ob das Sixpack das sich über ihren Bauch abzeichnet echt ist oder ob die Frau von Sido anhand eines Bauchliftings nachgeholfen hat. klatsch-tratsch.de hakte bei einem Experten nach und die Antwort dessen ist für die Blondine alles andere als schmeichelhaft.

„Meiner Einschätzung nach hat sich Frau Würdig das Sixpack nicht nur antrainiert. Eine solche Definition der Muskeln durch Sport zu erzielen, ist in der Regel nur bei sehr jungen Damen möglich“, erklärte Dr. Murat Dagdelen, Schönheitschirurg bei ‚DiaMonD Aesthetics‚.

Quelle: instagram.com

Das spricht dafür

Der Experte begründete seine  Verdacht folgendermaßen: „Anzeichen dafür ist insbesondere der Bauchnabel, der verdächtig in die Länge gezogen ist. Dies könnte auf eine Mini-Bauchdeckenstraffung deuten. Zudem sind die seitlichen Muskelbahnen sehr stark und linear ausgeprägt. Um ein genaueres Urteil zu fällen, müsste ich Frau Würdigs Bauch in Aktion sehen.“

Sollte sich die Blondine tatsächlich unters Messer gelegt haben, hätte sie sich ihr Sixpack jedenfalls teuer kosten lassen. „Die Kosten für eine Mini Bauchdeckenstraffung beginnen bei circa 5.500 Euro“, deckte der Chirurg weiter auf.

Quelle: instagram.com

Gibt es Risiken?

Doch Risiken verbergen sich dahinter im Vergleich zu Operationen im Gesicht eher weniger. „Generell ist die Komplikationsrate bei diesem Eingriff sehr niedrig.“

Vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass sich heutzutage immer mehr Frauen dafür entscheiden sich durch eine Operation zu einem Sixpack verhelfen zu lassen, anstatt im Gym dafür zu schuften. Besonders bei Frauen die kurz zuvor schwanger waren erfreut sich die Methode großer Beliebtheit.

Zurück in die alte Form

„Nicht selten können sie durch gesunde Ernährung und Sport zwar ihr Ursprungsgewicht erreichen, aber die Schwangerschaft hinterlässt dennoch ihre Spuren in Form von Hautüberschuss oder erschlafftem Gewebe. „Eine Bauchdeckenstraffung oder Liposuktion erfreut sich vor allem bei Frauen größerer Beliebtheit, die nach der Geburt eines Kindes zu alten Formen zurückfinden möchten“, so der Beauty-Experte weiter.

Die letzte Geburt der Moderatorin liegt allerdings schon drei Jahre zurück. Zudem hat sie mit dem Rapper noch einen Sohn (6 Jahre). Die Spuren der Schwangerschaft dürften also wohl weniger der Grund dafür sein, weswegen der Bauch von Charlotte plötzlich so trainiert ist.

Das könnte Euch auch interessieren