Montag, 23. März 2020 23:35 Uhr

Corona-Lifehack (1): So schneide ich mir selbst die Haare!

Inara Prusakova/Shutterstock

In Zeiten von Corona, Quarantäne und freiwilliger Isolation werden immer mehr alltägliche Dinge zur absoluten Herausforderung. Der Friseurbesuch etwa. Inzwischen haben die Haarprofis ihre Salons auf unbestimmte aus Sicherheitsgründen geschlossen. Was aber, wenn die eigene Frisur zum Problem wird? Dann ist Selbsthilfe gefragt!

Ran an die Schere

Die erste Regel fürs selber Haare schneiden lautet: lieber sein lassen. Sonst gibt es Ärger mit dem Friseur. Eigentlich. In Ermangelung eines solchen Profis, samt seiner geübten Schere, bleibt aber nur der Selbstversuch. Der macht bekanntlich klug – und: Haare wachsen ja auch wieder.

Internet schafft Abhilfe

Bevor man loslegt, lohnt sich der Blick ins Internet. Ob Pony, Bob oder Koteletten – ob mit Schere, Messer oder Haarschneidemaschine: Im Netz finden sich verschiedenste Tutorials zu allen möglichen haarigen Angelegenheiten.

Die fünf Grundregeln

1. Keine Experimente: nur Nachschneiden
2. Haare immer lieber im trockenen Zustand schneiden
3. Profi-Equipment verwenden. Nagel- oder Bastelschere sind absolut tabu!
4. Nie mehr als etwa zwei Zentimeter abschneiden.
5. Aufhören, bevor es zu spät ist

Das könnte Euch auch interessieren