27.03.2020 21:51 Uhr

Corona-Lifehack (3): Quarantäne-Maniküre

Foto: Shutterstock/ Nomad_Soul

Die Corona-Krise zwingt uns alle, unser tägliches Leben von zu Hause aus zu bestreiten. Dabei muss man sich auch mit Problemen auseinandersetzen, an die man vielleicht erst gar nicht gedacht hat. Was tut man zum Beispiel, wenn das Lieblings-Nagelstudio zu hat? Maniküre selber machen?

In Zeiten von Gel-Nägeln und Shellac einfach eher undenkbar. Aber eben doch machbar! Mit den folgenden Tipps dürfte das Selbstexperiment gelingen. Alles, was dafür gebraucht wird, sind ein paar Hausmittel, die jeder zu Hause hat.

Corona-Lifehack (3): Quarantäne-Maniküre

Foto: Shutterstock/Anton27

Weg mit den künstlichen Nägeln

Oh nein, es ist passiert! Eine falsche Bewegung und der künstliche Nagel ist hin. Oder die letzte Maniküre liegt schon ein paar Wochen zurück und die nächste Behandlung ist erstmal nicht in Sicht? Dann können sie sich die falschen Nägel auch selbst entfernen, ohne den eigenen Nagel dabei zu gefährden.

Zuerst entfernt man den Nagellack mit Wattebausch und Nagellackentferner. Dann feilt man das untere Ende des Nagels und fährt mit dem Nagel der einen Hand zwischen dem künstlichen und natürlichen Nagel entlang, um ihn langsam loszulösen. Eine Nagelfeile ist etwas dünner und kommt eventuell leichter unter den Nagel. Mit Entferner und Feile nochmal drüber gehen, den restlichen Kleber und Farbe entfernen und schon erstrahlen die Nägel in ihrer natürlichen Form.

Shellac adé!

Um Shellac von den Nägeln zu entfernen, benötigt Ihr ein paar mehr Hilfsmittel. Außer des Nagellackentferners, der Aceton enthalten muss, benötigt Ihr zehn halbe Wattepads (je fünf in der Mitte durchschneiden), Alufolie und einen kleinen Holz- oder Metallspatel. Das in Nagellackentferner getränkte Wattepad wird anschließend auf den Nagel gelegt und der Finger samt Pad fest mit Alufolie umwickelt. Das Aceton sorgt dafür, dass sich der Shellac viel leichter entfernen lässt. Nach mindestens zehn Minuten, darf dann geschaut werden, ob sich der Lack löst. Eine kleine Hilfestellung bekommt ihr hier:

Ab sofort wird selbst lackiert!

Hier sind ein paar Tipps, die man auch noch nach Corona beachten kann. Mit diesen Tricks bleibt der Lack länger auf den Nägeln.

    1. Abgestorbene Nagelhaut von den Nägeln mit einem Schaber runterkratzen, denn so bleibt der Lack besser auf den Nägeln.
    2. Da sich auf der Nageloberfläche immer etwas Öl befindet, wird empfohlen, dies mit Aceton oder Nagellackentferner abzuwischen – und dann erst lackieren.

Kleiner Tipp am Rande: Die Nägel brechen nicht so leicht ab, wenn man sie beim Feilen nur in eine Richtung feilt und nicht vor und zurück. Viel Spaß beim Ausprobieren!