16.03.2020 08:33 Uhr

Felicitas Woll ist gegen Botox & Co.: „Ich lass mich nicht spritzen“

imago images / APress

Felicitas Woll zieht Botox nicht in Betracht. Die Schauspielerin ist im Januar 40 Jahre alt geworden, doch Zweifel wegen ihres Körpers und ihres Aussehens hat sie deswegen überhaupt nicht. So erklärte sie im Interview mit ‚Gala‘ selbstbewusst:

„Es ist alles in Ordnung für mich, wenn ich mich im Spiegel sehe. Natürlich haben sich mein Gesicht, meine Haut und mein Körper verändert in den letzten zehn Jahren. So what…?“ Botox oder andere Schönheitsverbesserungen sind für sie keine Option, stellt sie klar: „Mein Gesicht ist mein Arbeitsgerät. Ich lass mich doch nicht spritzen. Ich werde auch nicht damit anfangen, an mir herum zuarbeiten.“

Neu vergeben?

Die Mutter von zwei Töchtern (14 und 3) lebt mit ihrer Familie in der Näher von Kassel, über die Väter ihrer Kinder schwieg sie bislang. Auch der Frage, ob sie einen neuen Mann an ihrer Seite hat, weicht sie geschickt aus.

So meinte Felicitas Woll im Interview nur: „Sagen wir so: Ich bin glücklich, mein Leben ist aufregend und bunt und ich liebe mein Leben. Mein Leben ist ein Abenteuerland.“ Flirten falle ihr generell eher etwas schwer, lässt sie sich dann doch noch entlocken:

„Ich bin definitiv nicht der Typ, der mitflirtet, wenn er angeflirtet wird. Im Gegenteil, ich flüchte dann eher. Ich glaube auch, die meisten Männer haben eh eher Angst vor mir“, ist sie sich sicher.