Montag, 18. Mai 2020 16:48 Uhr

Gerda Lewis lässt 2. Brust-OP machen: Sie will nicht künstlich aussehen

imago images / Future Image

Gerda Lewis will sich erneut unters Messer legen und plant eine zweite Brust-OP. Vor sechs Jahren ließ sie sich erstmals die Brüste vergrößern, mit dem Ergebnis war sie aber nie richtig zufrieden, weswegen in wenigen Wochen ein erneuter Eingriff folgt.

„2014 habe ich meine erste Brust-OP gehabt und er besagte Arzt, wollte nicht unter dem Brustmuskel operieren. Damals habe ich mich nicht so wirklich darüber informiert, ob das gut oder schlecht ist, ich dachte, über dem Muskel sieht sogar besser aus, als wie unter dem Muskel“, schildert Gerda Lewis in ihrer Instagram-Story.

Quelle: instagram.com

„Ich habe es bereut“

Sechs Jahre später sieht sie das leider anders und findet das Ergebnis von damals viel zu unnatürlich. „Ich finde es letztendlich zu künstlich und finde es blöd, dass er mich da auch nicht informiert hat. Jeder weiß, dass Implantate über dem Muskel sehr sehr künstlich aussehen. Ich war ahnungslos, habe es machen lassen und habe es am Ende bereut“, erklärt Gerda weiter.

Die Influencerin freut sich, denn bald hat sie ihre lang erwartete OP: „In weniger als zwei Wochen, werde ich meine Brüste bei Dr. Atila operieren lassen. Wir müssen ein größeres Implantat nehmen, als ich jetzt habe. Wir werden 440ml nehmen, also 100ml mehr als jetzt, damit meine Haut ausgefüllt ist.“

Das Ergebnis wird Gerda dann sicher in einigen Wochen auf ihrem Account präsentieren…

Das könnte Euch auch interessieren