21.02.2020 07:38 Uhr

Gigi Hadid: Wurde sie früher von Designern gemobbt?

imago images / Future Image

Gigi Hadid wurde erzählt, dass „ihr Körper nicht für den Laufsteg“ geeignet sei, als sie mit dem Modeln anfing. Das 24-jährige Supermodel lief das erste Mal im Jahr 2015 über den Laufsteg, nachdem sich der Designer Jean Paul Gaultier für Gigi entschied.

Andere Modehäuser sollen ihren Körper als zu muskulös für den Laufsteg bezeichnet haben. In einem Interview mit dem ‚i-D‘-Magazin erklärte Gigi: „Er war der erste Designer, der mich auf dem Laufsteg in Paris laufen ließ, es war im Rahmen seiner Prêt-à-porter-Show.“

„Ich hatte noch meinen Volleyball-Körper“

Und weiter: „Zu der Zeit fing ich meine Karriere erst an, ich kam vom Gymnasium, ich hatte noch meinen Volleyball-Körper. Es war ein Körper, den ich liebte. Ich wusste, wie hart ich trainierte, um diese Muskeln zu bekommen […] das vermisse ich jetzt irgendwie. Zu der Zeit gingen die Leute hart mit mir um und versuchten, mir einzubläuen, dass mein Körper für den Laufsteg nicht geeignet sei.“

Viele andere Designer entschieden sich dazu, die Kurven des Models zu verdecken, aber Paul war der erste, der ihr das Gefühl gab, „gewollt“ zu sein, indem er ihre Muskeln betonte.

Gigi fügte hinzu: „Dass sich Jean Paul für mich für seine Prêt-à-porter-Show im Jahr 2015 entschied, nicht einfach nur, um mich dabei zu haben, mich aber in ein Outfit zu stecken, das nicht besonders viel bedeckte… Also, zu der Zeit gab es immer noch Stylisten oder Designer, die mich in ihre Shows steckten, mir aber etwas anzogen, das meinen Körper komplett verdeckte.“