Dienstag, 30. Juni 2020 21:27 Uhr

Harald Glööckler mit neuer Lippe: „Ich bin hart im Nehmen“

imago images / Gutschalk

Wer schön sein will, muss leiden. Damit scheint auch Harald Glööckler kein Problem zu haben, denn der Designer hat seinem Beauty-Doc gerade nach mehreren Monaten mal wieder ein Besuch abgestattet.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste der 55-Jährige zuletzt nämlich auf seine Schönheitsbehandlungen verzichten und das hat Spuren hinterlassen, wie er immerhin selbst zugegeben hat.

Quelle: instagram.com

Er konnte es kaum abwarten

„Ich fühlte mich verloren. Ich war nicht mehr ich selbst. Ich musste mich endlich wieder aufglööcklern. Es musste dringend etwas geschehen. Wenn ich mich nicht zurecht mache, verliere ich die Kontrolle. Deshalb wird gestylt, bis der Arzt kommt“, so Harald gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Um wieder der „vorzeigbar“ zu werden, hat der Designer ganze 30 Einstiche im Gesicht über sich ergehen lassen. Kostenpunkt: 1500 Euro. Wer kann, der kann…

Stammkunde beim Beauty-Doc

„Ich bin hart im Nehmen. Ich fackele nicht lange rum und diskutiere nicht mit mir. Wenn ich etwas beschließe, dann wird es gemacht – egal, ob es schmerzhaft ist, oder nicht“, erklärte er dazu.

Quelle: instagram.com

Nicht umsonst hat sich Harald einst gegenüber der „dpa“ selbst als „wandelndes Ersatzteillager“ bezeichnet. Neben zahlreichen Botox-Behandlungen hat sich der 55-Jährige sogar schon seine Wangen liften lassen. Die Floskel wer einmal angefangen hat, kann nicht mehr aufhören, scheint in seinem Fall wohl perfekt zuzutreffen.

Paradiesvogel

Harald Glööckler ist einer der schillerndsten Modedesigner Deutschlands und wurde vor allem durch seine strassbesetzten und auffälligen Kreationen bekannt. Zudem saß er von 2010-2011 in der „Lets Dance„-Jury. Ein Jahr später bekam er bei „Vox“ sogar seine eigene Doku „Glööckler, Glanz und Gloria“, die nach mehreren Wochen aber wieder abgesetzt wurde.

Das könnte Euch auch interessieren