Donnerstag, 12. März 2020 17:09 Uhr

Helen Mirren fordert: „Hört auf, euch die Haare zu färben!“

imago images / Pacific Press Agency

Helen Mirren ist zu „faul“, ihre Haare zu färben. Die 74-jährige Schauspielerin steht bereits seit einigen Jahren zu ihrem natürlichen grauen Haar. Der Grund, warum sie sich nicht die Mühe macht, ihre Haare zu färben? Es sei ihr schlicht zu „viel Arbeit“, die sie nicht mehr leisten wolle.

Zudem sei die Oscar-Preisträgerin einfach zu „faul“. Die Hollywood-Grande Dame sagte im Interview mit der Zeitschrift ‚People‘: „Ich habe es getan, weil ich faul bin. Ehrlich gesagt, ich bin so faul was meine Haare angeht! Es ist eine Menge Arbeit und so wunderbar viele Friseure auch sind, ich will nicht stundenlang in einem Salon sitzen. Ich kann mich einfach nicht damit herumschlagen.”

Auch Männer sollen nicht mehr färben

Helen hat auch andere Stars gelobt, darunter Jane Fonda und Sharon Osbourne, die sich ebenfalls vor kurzer Zeit dazu entschlossen haben, ihre natürliche Haarfarbe mit Stolz zu tragen. „Ich glaube, die Frauen hatten einfach so viel Angst davor, weiße oder graue Haare zu haben, weil sie dadurch sofort in eine andere Kategorie eingestuft wurden. Und natürlich gehören sie zu dieser Altersgruppe. Es tut mir leid, aber das tun sie! Also, warum nicht einfach dazu stehen, es mitmachen und sie willkommen heißen? Machen Sie es zu einer positiven Sache und nicht zu einer negativen Sache.”

Die Britin möchte auch Männer davon abhalten, ihre Grautöne zu verdecken, da sie der Meinung ist, dass es „schrecklich aussieht“. Sie fügte hinzu: „Alle Männer, hört auf, euch die Haare zu färben! Es sieht so schrecklich aus. Das macht euch wirklich nicht jünger. Umarmt das Grau oder das Weiß oder was auch immer es ist.“

Das könnte Euch auch interessieren