24.08.2020 21:24 Uhr

Jessica Simpson hat sich trotz Hautausschlag lieben gelernt

Jessica Simpson akzeptiert ihre "natürliche Schönheit", das hat sie vor allem dadurch gelernt, weil sie lange mit juckendem Hautausschlag zu kämpfen hatte.

imago images / ZUMA Press

Die 40-jährige Sängerin, die vor kurzem über ihren Kampf mit unschönen Ekzemen sprach, verriet, wie sie sich ihren Unsicherheiten stellte.

Sie leidet seit der Kindheit

In einem Gespräch mit „Refinery29.com“ enthüllte die Künstlerin: „Ich hatte Ekzeme seitdem ich ein Kind war. Ich erinnere mich daran, ein Cheerleader gewesen zu sein und es nach einem Spiel nicht abwarten zu können, meine Jacke anzuziehen, weil ich auf der Rückseite meiner Arme so viele Pickel hatte.“

Quelle: instagram.com

Auch ihre Tochter ist betroffen

Die Hautkrankheit tauchte nach der Geburt ihrer 17 Monate alten Tochter Birdie erneut auf. Jessica fügte hinzu: „Ich wog mein Baby oder gab ihm Milch und mein Ehemann machte Fotos und mir war das so unangenehm. Das Licht schien auf meine Arme und alles, was man sehen konnte, waren Beulen.“

Quelle: instagram.com

Galerie

Eine Creme hilft ihr

Um ihr Leiden zu beenden, suchte die Sängerin einen Arzt auf, der ihr eine Creme verschrieb: „Nach einem erst vor kurzem aufgetretenen Schub des Ekzems entschied ich mich dazu, mit meinem Arzt zu reden, der mir Eucrisa verschrieb.“

Nach einer kurzen Anwendungszeit konnte Jessica Simpson die ersten Erfolge sehen. Die Creme hat gewirkt.

Quelle: instagram.com

Sie legt Extainson ab

Neben ihrer Arbeit mit Eucrisa verabschiedete sich Jessica zudem von ihren Haarverlängerungen, um eine natürlichere Version von sich selbst zu zeigen. Die Zeit, die die Prominente inmitten der Coronavirus-Pandemie bei sich Zuhause verbrachte, gab ihr die Möglichkeit, mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen zu können.

Das könnte Euch auch interessieren