Jürgen Klopp: Das sagt der Experte zu seinem Problemhaar

Jürgen Klopp: Das sagt der Experte zu seinem Problemhaar
Jürgen Klopp: Das sagt der Experte zu seinem Problemhaar

© IMAGO / PA Images

21.04.2021 21:00 Uhr

Wie kann es sein, dass Jürgen Klopp unter Haarausfall leidet, obwohl er sich einer Haartransplantation unterzogen hat? Die Frage stellen sich viele Fans des Erfolgstrainers. Wir haben bei einem Fachmann nachgehakt.

Für den FC Liverpool läuft es in der Premier League derzeit nicht ganz so optimal (momentan auf Tabellenplatz 6). Der Stress und Erfolgs-Druck hinterlässt auch bei Trainer Jürgen Klopp seine Spuren. Sieht man sich aktuelle Fotos des charismatischen Brillenträgers an, erkennt man deutlich, dass der 53-Jährige sichtlich unter Haarausfall leidet und das obwohl er 2013 eigentlich eine Haartransplantation hatte. Wie kann das sein?

Teilweise Haartransplantation

Klatsch-tratsch.de hat bei Dr. Murat Dagdelen, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, nachgefragt: „Jürgen Klopp hat die Transplantation im Bereich der Geheimratsecken durchführen lassen. Der Haarausfall schreitet aber weiter in Richtung Haupthaar fort. Wenn man nur teilweise eine Haartransplantation durchführen lässt, können an anderen Partien wieder lichte Stellen zum Vorschein kommen“, so der Facharzt.

Jürgen Klopp: Das sagt der Experte zu seinem Problemhaar

2012 IMAGO / Otto Krschak

Eine Behandlung reicht in den meisten Fällen nicht

„Patienten, die in einem jüngeren Lebensalter eine Haartransplantation durchführen lassen, können davon ausgehen, dass eine zweite im Laufe der Zeit notwendig wird, um die neu dazugekommenen lichten Stellen am Kopf aufzufüllen. Dafür muss dann zunächst geprüft werden, ob dafür am Hinterkopf ausreichend Haare vorhanden sind“, erklärt er außerdem.

Der Stress muss allerdings nicht zwangsläufig die grundlegende Ursache für Jürgen Klopps Haarausfall sein. Neben den Lebensumständen bestimmen in erster Linie nämlich auch die Gene, ob und wie lange man mit vollem Haupthaar gesegnet ist. Gut vorstellbar also, dass sich der Liverpool-Coach bald ein weiteres Mal einer Haartransplantation unterziehen wird.

So kam Jürgen Klopp zu der Haartransplantation

2013 hat „Kloppo“ zum ersten Mal nachhelfen lassen. „Wir haben mit unseren Söhnen und einem Freund, der Arzt ist, zusammengesessen und darüber gesprochen, was man an sich ändern würde, wenn man könnte“, sagte er gegenüber dem Magazin „Grazia“.

„Als ich dran war, fiel mir überhaupt nichts ein. […] Kurz zuvor war mir auf einem Foto aufgefallen, dass an meinem Hinterkopf die Haare dünner werden – also sagte ich das“.

Beauty-Doc lag falsch

Bereits wenige Tage später hatte der gebürtige Schwabe dann seinen ersten Termin beim Beauty-Doc: „Eigentlich wegen des Hinterkopfes. Über die Geheimratsecken hatte ich nie nachgedacht. Aber plötzlich malte er mir auf der Stirn Linien – und ich sagte: Was machst du da, mir geht’s um die Haare hinten?! Er meinte, dass ich hinten genug hätte, aber vorne könnte man was machen.“ Scheinbar hatte Klopp damals recht und der Düsseldorfer Arzt hätte stattdessen tatsächlich eine rundum Haartransplantation durchführen sollen.

(JuC)