Donnerstag, 14. Mai 2020 19:53 Uhr

Lena Dunham kämpft nach OP mit Haarausfall

imago images / Landmark Media

Lena Dunham hätte um ein Haar fast alle ihre Haare verloren. Ganzheitliche Verfahren halfen ihr dabei, das Wachstum ihrer Haare nach einer Krankheit wieder anzukurbeln. Schauspielerin und Produzentin Lena Dunham hat sich vor einigen Jahren die Gebärmutter entfernen lassen.

Ein Nebeneffekt dieser Operation ist, dass die „Girls“-Darstellerin an Haarausfall leidet. Dagegen würden ihr nun ganzheitliche Mittel und Rituale helfen.

Quelle: instagram.com

Keine Haar-Experimente mehr

Lena Dunham, die Macherin der Serie „Girls“, musste sich ihre Gebärmutter entfernen lassen, nachdem sie jahrelang an der Krankheit Endometriose litt. In einem Interview mit dem „Vogue“-Magazin erklärte die Darstellerin: „Als mich die Autoimmunerkrankung und die hormonellen Veränderungen durch eine Hysterektomie mit weniger Haaren und kahlen Stellen dastehen ließ, war die Ära der endlosen Haarexperimente, die meine 20er ausmachten […] vorbei.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lena Dunham (@lenadunham) am Mai 13, 2020 um 9:21 PDT

Die Schauspielerin probierte dann einige Techniken aus. Sowohl ganzheitliche Methoden, wie ihre Kopfhaut mit Honig und Salz einzureiben und sie mal zu waschen und dann wieder nicht, als auch Nahrungsergänzungsmittel, wie Biotin und Sugar Bear Hair (Vitamin-Gummibärchen, die den Haarwuchs anregen sollen). Obwohl die Brünette sich nicht ganz sicher ist, ob die Behandlungen halfen, präsentierte sich der Star wieder mit relativ dickem Haar auf dem Kopf.

Die Amerikanerin fügte hinzu: „Es ist wichtig, hier zu sagen, dass ich nicht daran glaube, dass das Haar eine Frau ausmacht oder Weiblichkeit von Crystal Gayle ähnlichen langen Haaren abhängt. Meine Haare haben eine Phase des echten Verlusts dargestellt (Beziehungen, Fruchtbarkeit, die sorgenfreie Natur der Jugendlichkeit) und deren Rückkehr war etwas hoffnungsvolles, sogar spirituelles.“

Das könnte Euch auch interessieren