Montag, 9. September 2019 19:59 Uhr

Lottie Moss: „Ich habe Freunde, deren Agenten ihnen sagen, sie seien zu fett“

Foto: imago images / Landmark Media

Lottie Moss will, dass Gesetze verabschiedet werden, um die Ausbeutung in der Fashion-Industrie aufzuhalten.

Die 21-Jährige wurde von Leanne Maskell und ihrem Buch ‚The Model Manifesto: An A-Z Anti-Exploitation Manual for the Fashion Industry‘ – das Themen wie sexuelle Ausnutzung, finanziellen Missbrauch und den Druck, Gewicht zu verlieren, behandelt – inspiriert und möchte nun dafür sorgen, dass die Arbeit in der Fashion-Welt zu einer „positiveren“ Erfahrung wird.

Quelle: instagram.com

Es gibt noch viel zu tun

Das Model gab im Gespräch mit Sophie Heawood für das Magazin ‚Daily Mail‘ an: „[…] Ich schrieb ihr also und nahm an ihrem Podcast teil und wir beide sprachen sogar über den Versuch, ein paar Einschränkungen vorzunehmen und neue Gesetze zu verabschieden.“

Weiter erklärt sie: „Es hat zwar schon viel mehr positive Gespräche über den Körper gegeben, aber ist es nicht verrückt, dass sich trotzdem kaum was verändert hat? Ich habe immer noch Freunde, deren Agenten ihnen mitteilen, sie seien zu fett.“

Quelle: instagram.com

Lottie ist die Halbschwester des Supermodels Kate Moss. Obwohl sie immer behauptet hat, ihre Schwester habe sie nicht ermutigt, Model zu werden, war die Inspiration trotzdem immer da, weil sie ihre Schwester oft in Magazinen gesehen hat.

Sie verriet außerdem, sie habe früher immer geglaubt, jeder habe eine Schwester in einem Magazin. Erst nach einer Familienfeier, auf der dreißig Paparazzi auftauchten, realisierte sie, dass dies nicht normal ist.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren