Montag, 10. Juni 2019 22:46 Uhr

Meg Ryan: Promis, die sich mit Beauty-OPs die Karriere versauten (8)

links: Meg Ryan 2019 bei der „TCM Classic Film Festival Gala for 30th Anniversary Screening Of 'When Harry Met Sally'” [Foto: FayesVision /WENN.com] / rechts: Meg Ryan und Billy Crystal, Shootingfoto zu „Harry und Sally”(1989) [Foto: WENN.com]

Gerade die Promi-Welt scheint voll von operierten Gesichtern und Körpern. Dass das den einen oder anderen auch schon die Karriere kostete, beweist neben vielen anderen auch Schauspielerin Meg Ryan (57).

Meg Ryan: Promis, die sich mit Beauty-OPs die Karriere versauten (8)

links: Meg Ryan 2019 bei der „TCM Classic Film Festival Gala for 30th Anniversary Screening Of ‚When Harry Met Sally’” [Foto: FayesVision /WENN.com] / rechts: Meg Ryan und Billy Crystal, Shootingfoto zu „Harry und Sally”(1989) [Foto: WENN.com]

Die „Harry und Sally”-Darstellerin war einst Amerikas Liebling, bis man sie 2003 plötzlich komplett verändert sah, als sei sie eine andere Person.
Verbunden mit der Auflösung ihrer Ehe mit Dennis Quaid (65) , was Gerüchten zufolge aus ihrer Affäre mit Russell Crowe (55) resultierte, und dass sie durch diese Veränderungen ihrem Image des „Mädchens von nebenan“ nicht mehr gerecht werden konnte, schadete ihrer Karriere erheblich.

Die OP-Liste ist lang

Dr. Mark Youssef, ein plastischer Chirurg, der Ryan nicht behandelt hat, sagte gegenüber ‘Hollywood Life’ : „Das Offensichtlichste, was sie getan hat, ist eine Art Füllstoff oder Fetttransfer in ihre Wangen” Seine Begründung leuchtet ein: „Wenn sie lächelt, steigt all dieser Füllstoff nach oben und lässt ihre Augen kleiner aussehen. Das ist auch der Grund dafür, dass sie maskuliner aussieht. Die Platzierung des Volumens in ihren Wangen ist falsch.“

Des weiteren stellte er eine Veränderung an der Nase der 57-jährigen fest. „Die Nasenspitze sieht kürzer aus, so dass es sehr wahrscheinlich ist, dass sie eine Art Nasenkorrektur hatte. Es ist definitiv auch Volumen in ihren Lippen. Außerdem hat sie zu viel Botox in der Stirn”, fuhr Dr. Youssef fort. Doch vor allem sticht ihm eine gewaltige Veränderung an Meg Ryans Gesichtsform besonders ins Auge. „Ich würde sagen, dass sie ein Facelift hatte. Die Gesichtsform hat sich dadurch stark verändern und die Textur ihres Gesichts sieht ebenfalls anders aus.” Viel hilft eben nicht viel und kann sogar darin enden, dass man nicht mehr wie man selbst aussieht.

Die einstige Kultfilm-Schauspielerin soll von der medialen Aufmerksamkeit und der dadurch auf sie einprasselnden Kritik so aufgewühlt, ja verunsichert, gewesen sein, dass sie sich schließlich vollends aus Hollywood zurückzog. Dies behaupteten zumindest Quellen gegenüber dem ‘People’-Magazine. Schade, dass sie all diese Verschlimmbesserungen für nötig befand.

Wie fandet ihr Meg hübscher?

Vor ihren ganzen Operationen.
Nach den Eingriffen.

Das könnte Euch auch interessieren