Sonntag, 3. Mai 2020 18:52 Uhr

Penelope Cruz mag es nicht, als schön bezeichnet zu werden

imago images / alterphotos

Penelope Cruz mag ein bestimmtes Kompliment gar nicht. Die 46-jährige Hollywood-Schauspielerin hat mit ihrem Ehemann Javier Bardem zwei Kinder, den neunjährigen Leo und die sechsjährige Luna. Und obwohl sie schon bald 50 wird, gilt sie immer noch als eine der schönsten Schauspielerinnen der Welt. Doch das mag die Darstellerin gar nicht!

Auf die Frage, wie sie sich fühle, wenn man sie „schön“ nennt, antwortete sie jetzt gegenüber dem ‘Red’-Magazin: „Unwohl. Ich denke über mich selbst nicht so.“ Trotzdem fühle sie sich heute wohler als früher: „Ich war wirklich nicht sehr selbstbewusst was mein Äußeres betraf und habe mich damit auch nicht wirklich beschäftigt. Ich würde niemals mein Empfinden tauschen zu dem, das ich mit 20 hatte. Es gab Dinge, wegen denen ich unsicher war. Aber erst wenn man älter ist, merkt man, dass es gar nicht wichtig war.“

Kinder sagen die Wahrheit

Viel wichtiger seien ihr heute die Komplimente ihrer Kinder: „Weil ich weiß, dass sie mir die Wahrheit sagen.“ Penelope sprach zuvor bereits über den Einfluss, den das Muttersein auf ihr Leben hat, und betonte, dass ihre zwei Kinder stets ihre oberste Priorität sind.

‚Collider‘ sagte Penelope Cruz: „Wenn du Mutter bist, verändert sich alles. Jedes Mal, wenn ich [das Drehbuch für] ein Projekt lese, ist das Erste, das ich mir ansehe, die Daten und der Ort. Ich versuche, mehr im Sommer zu arbeiten, oder manchmal packen sie all mein Zeug zusammen. Meine Familie ist immer beisammen, also muss man einen Weg finden, der funktioniert. Meine Hauptpriorität ist es, meine Kinder zu erziehen, aber diese Arbeit macht es glücklicherweise leichter, weil ich nicht die ganze Zeit arbeite. Du drehst, aber dann hast du auch viel freie Zeit und es ist ein Segen, das zu haben.“

Das könnte Euch auch interessieren