03.03.2020 22:35 Uhr

Post Malone über seine Tattoos: „Ich bin ein hässliches Ar***loch“

imago images / MediaPunch

Post Malone gesteht, dass er sich im Gewicht tätowieren ließ, um selbstbewusster zu werden. Der ‚Better Now‘-Hitmacher redet gar nicht lange um den heißen Brei herum. Er sei weit weniger cool und abgebrüht, als die meisten Leute denken würden.

Die Entscheidung, Tattoos im Gesicht zu haben, rühre von seinem geringen Selbstwertgefühl. „Ich bin ein hässliches Ar***loch. Es kommt vielleicht daher, dass ich unsicher bin und mir nicht gefällt, wie ich aussehe.“

Gesichtstattoos für das Selbstbewusstsein

Und weiter: „Deshalb habe ich mir etwas Cooles ins Gesicht machen lassen, damit ich mich selbst anblicken kann und sagen kann ‚Du siehst cool aus‘ und ein Fünkchen Selbstbewusstsein habe, was mein Aussehen betrifft“, enthüllt der Musiker.

Erheblichen Anteil an seinen Problemen, selbstbewusst durchs Leben zu gehen, habe seine Schulzeit. „In der Mittelstufe weinte ich mich jeden verdammten Tag in den Schlaf. In der Oberstufe war es genauso“, berichtet der Rapper.

„Ich versuchte, Bier zu trinken, um den Mist loszuwerden, aber es geht nie weg. Und ich denke nicht, dass irgendjemand daran Schuld hat; es ist einfach etwas, das von Anfang an in dir war.“

Die Musik helfe dem Künstler dabei, sich selbst auszudrücken. „Ich versuche mein Bestes, aber es ist schwierig. Durch meine Songs kann ich über alles reden, was ich will. Aber hier Angesicht zu Angesicht zu sitzen ist schwieriger“, offenbart er im Interview mit dem ‚GQ Style‘-Magazin.