Montag, 10. Februar 2020 21:22 Uhr

Prinz Harry: Hat Meghan ihn wegen Haarausfall in die Klinik geschickt?

imago images / Landmark Media

Prinz Harry soll in einer Haarklinik gewesen sein. Der 35-Jährige ist mittlerweile auch Opfer von immer stärker werdendem Haarausfall. Seine Famlienangehörigen lassen grüßen. Allerdings möchte er diesen nicht kampflos hinnehmen.

Obwohl er durch seinen Rücktritt von seinen royalen Pflichten aktuell eigentlich genug zu tun hat, scheint dieses Thema ebenfalls große Priorität für den Prinzen zu haben. Deshalb soll er sich jetzt um professionelle Hilfe gekümmert haben.

Es liegt in den Genen

Bei den britischen Royals scheint der Haarverlust in den Genen zu liegen: Neben seinem Vater Prinz Charles, hat auch Harrys älterer Bruder Prinz William seit Jahren mit diesem Problem zu kämpfen. Um diesem Schicksal zu entgehen, scheint er jetzt erste Maßnahmen ergriffen zu haben.

Laut der Briten-Zeitung ‚The Sun‘ habe sich der Rotschopf in der Philip Kingsley Trichological Klinik im Londoner Stadtteil St. Mayfair einer Behandlung unterzogen. Nach mehreren Sitzungen soll der Schopf des Blaublüters dann wieder etwas dichter wirken.

Ein Chirurg des Krankenhauses, Dr. Asim Shahmalak glaubt, dass Harrys Frau Meghan der Auslöser seines Besuches war. „Sie weiß sehr gut, wie wichtig es ist, gut auszusehen“, wird er zitiert. Zu den Patienten der Einrichtung zählen sonst überwiegend Models, Schauspieler und Sportler.

Das könnte Euch auch interessieren