Samstag, 11. April 2020 10:28 Uhr

Robert Geiss schneidet Carmen die Haare und es endet im Desaster

imago images / SKATA

Für Glamour-Gattin Carmen Geiss stellt die Quarantäne in Stylingsachen eine große Herausforderung dar. Sie muss nun wohl oder übel auf Friseur und Kosmetiksalon verzichten und vor allem erfinderisch werden.

Jetzt muss ihr Mann Robert Geiss herhalten, denn Carmen braucht einen neuen Haarschnitt. „Robert der Figaro. Ob das gut geht“, schriebt sie auf Instagram. In einem Video erklärt Robert: „Carmen läuft seit drei Wochen in der Quarantäne mit derselben Frisur rum, es wird Zeit, dass die Haare abkommen und ich habe die Aufgabe, die Haare zu schneiden!“

Krumm und schief

Nach drei Wochen mit der gleichen Frisur wird es für Carmen jetzt aller höchste Eisenbahn und deswegen greift ihr Mann zur Schere. Das Ergebnis teilte sie ebenfalls auf Instagram. Ausgebildete Friseur sollten nun wegschauen, denn Robert schnibbelt wie wild in Carmens trockenen Haaren herum.

Quelle: instagram.com

Von Können kann da keine Rede sein, denn nach der Prozedur sind die Haare an manchen stellen kürzer, als an anderen Stellen. Das war mit Sicherheit das erste und auch das letzte Mal, dass Robert an die Schere durfte. Hätte Carmen einfach ein paar Wochen länger gewartet…

Das könnte Euch auch interessieren