17.02.2020 15:22 Uhr

Robert Pattinson wundert sich, warum er attraktive Männer spielen soll

imago images / MediaPunch

Robert Pattinson findet es komisch, als gut aussehend bezeichnet zu werden. Der ‚Twilight – Biss zum Morgengrauen‘-Star war es nicht gewohnt, als attraktiv zu gelten, bevor er in dem Vampir-Film und in ‚Harry Potter‘ mitspielte.

Seitdem trudelten die attraktiven Rollen nur so ein, wie der Schauspieler gegenüber dem ‚Allure‘-Magazin erzählt: „Es ist seltsam. Ich war nie der Typ, der für die gut aussehenden Männerrollen in Frage kam, weil ich immer ziemlich schüchtern war, wenn es darum geht, auf Menschen zuzugehen. Meine ‚Harry Potter‘-Rolle war eine gut aussehende Männerrolle und es war ein Schock, dass es sehr einfach war, sie zu bekommen. Und dann in ‚Twilight‘, Edward war schön, schön, schön.“

Haare wurden gefärbt

An das Vorsprechen für die Rolle des Vampirs erinnert sich der 33-Jährige Robert Pattinson noch sehr gut: „Als ich ins Casting ging, hatte ich meine Haare schwarz gefärbt […] und meinen Körper gewachst. Und dann in den nächsten paar Monaten, als ich jeden Tag Bier getrunken habe, hatte ich diesen haarlosen, rundlichen Körper. Ich sah aus wie ein Baby mit einer Perücke auf.“

Weiter erzählt er: „Nach ‚Twilight‘ [meinten meine Freunde zu mir], ‚Oh, du posierst die ganze Zeit‘, und ich dann so, ‚Von was redet ihr? Ich stehe einfach nur rum. Und niemand von euch dachte vor zwei Jahren noch, dass ich gut aussehend bin!“