Mittwoch, 19. Februar 2020 18:00 Uhr

Salma Hayek äußert sich zu Botox-Vorwürfen

imago images / Future Image

Wer sich in Hollywood einen Namen machen möchte braucht schauspielerisches Talent – und muss gut aussehen. Um ihren Look zu perfektionieren, neigen deswegen vor allem die weiblichen Schauspielerinnen dazu sich von ihrem natürlichen Erscheinungsbild zu verabschieden. Eine der wenigen die sich dabei selbst treu geblieben ist, ist Salma Hayek.

Das behauptet sie jedenfalls selbst, denn die ‚Frida‚-Darstellerin wehrte sich gerade lauthals gegen den Vorwurf, ihre Lippen mit Botox auffüllen gelassen zu haben.

Quelle: instagram.com

„Zu viel Botox“

Nachdem die 53-Jährige ein Strand-Selfie von einem Urlaubsort postete, den sie in dem Beitrag nicht nannte, kommentierte ein Abonnent mit: „Zu viel Botox.“ Immerhin wirken die Lippen der Schauspielerin auf dem Schnappschuss auch auffallend voluminös.

Bei mehr als 14 Millionen Followern dürfen sich wohl nur die wenigsten Fans über eine Antwort des Hollywoodstars freuen. Ob der besagte Nutzer ein Fan ist, ist nicht ganz klar jedenfalls ist er einer der wenigen Glücklichen der eine Antwort von der Darstellerin erhielt.

„Danke für den Rat“

Den Vorwurf, ihre Lippen mit Botox aufspritzen gelassen zu haben, wollte Salma nämlich nicht auf sich sitzen lassen, weswegen sie sich zu dem Kommentar folgendermaßen äußerte: „Ich habe kein Botox. Aber danke für den Rat, weil ich dachte, vielleicht ist es an der Zeit.“ Wer in dem Alter so aussieht, hat allerdings keinen Grund dazu einen Termin beim Beauty-Doc zu vereinbaren.

Das könnte Euch auch interessieren