Freitag, 6. September 2019 17:38 Uhr

Sharon Osbourne will nach Facelift nicht aussehen wie Michael Jackson

Foto: imago images / UPI Photo

Sharon Osbourne beschreibt ihr neues Aussehen, als hätte sie jede Menge Schlaf in einem Grab gehabt – nachdem sie sich einem Gesichtslifting unterzog. Die 66-Jährige verriet im Mai ihren Plan, ein neues Gesicht zu bekommen und das Ergebnis in ihrer Tagesshow ‚The Talk‘ im September zu präsentieren.

Nun sind es nur noch ein paar Tage bis zur großen Enthüllung, die Moderatorin behauptet aber, es habe sich nichts an ihrem Aussehen dramatisch verändert, seit sie sich unter das Messer gelegt habe.

Quelle: instagram.com

„Einbalsamiert in einem Grab“

‚Entertainment Tonight‘ erzählte Sharon Osbourne: „Es ist kein ganz neuer Look. Ich meine, was sollte ich schon tun? Zurückkehren und wie Michael Jackson aussehen? Nein. Ich bekomme nur eine Auffrischung. Als hätte ich ganz lange einbalsamiert in einem Grab gelegen.”

Sharons berühmte Familie – ihr Ehemann Ozzy und ihre Kinder Aimee, Kelly und Jack – hat ihr immer gesagt, es gäbe in ihrer Show ‚The Talk‘ nichts über ihre Leben, über das sie nicht sprechen dürfte, aber Sharon bestand darauf, nur über persönliche Situationen zu sprechen, wenn sie der Ansicht ist, sie kann ihren Zuschauern damit helfen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren