Diagnose: Fettleibigkeit! Ex-Ken Jessica Alves ist jetzt 30 kg schwerer

Diagnose: Fettleibigkeit! Ex-Ken Jessica Alves ist jetzt 30 kg schwerer
Diagnose: Fettleibigkeit! Ex-Ken Jessica Alves ist jetzt 30 kg schwerer

IMAGO / Matrix

29.04.2021 15:15 Uhr

Jessica Alves, vorher bekannt als Briten-Ken Rodrigo Alves, hat zugelegt. Jetzt bekam die blonde Jessica eine krasse Diagnose: Fettleibigkeit. Sie hat ganze 30 Kilo zugenommen.

Schon seit Jahren macht Jessica Alves Schlagzeilen, weil sie, damals noch als Rodrigo Alves, sich zig Male unters Messer gelegt hatte, um auszusehen wie Barbies Lover Ken.

Alves wollte aussehen wie Ken

Rodrigo Alves wurde damals mehr und mehr zu einer Kunstfigur und inszenierte sich in seinen Instagram-Bildern mit aufwendigen Stylings und an luxuriösen Orten dieser Welt.

Über 100 Beauty-Eingriffe hatte Alves damals schon über sich ergehen lassen, um seinem Vorbild Ken ein Stückchen näher zu kommen. Davon waren rund 50 operative Eingriffe.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jessica Alves (@jessicaalvesuk)

Geschlechtsangleichende OP

Anfang 2020 kündigte Alves dann an, fortan als Frau leben zu wollen und unterzog sich einer geschlechtsangleichenden Operation. Sie nennt sich jetzt Jessica und scheint endlich glücklich in ihrem Körper zu sein.

Auf dem Weg vom Mann zur Frau musste Jessica auch viele Hormone zu sich nehmen und die haben jetzt ihre Spuren hinterlassen und zwar auf der Waage.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jessica Alves (@jessicaalvesuk)

Sie hat 30 Kilo zugenommen

Ganze 30 Kilo soll Jessica in den letzten Monaten zugenommen haben, wie die „Daily Mail“ berichtet. Als sie sich bei einem Arzt untersuchen ließ, stellte er sogar die Diagnose Fettleibigkeit.

Für die körperbewusste Jessica ein Schock, schließlich liebt sie sexy Stylings und figurbetonte Outfits. Das Problem: Durch die Hormone hat sie vermehrt Appetit und das macht sich nun auf der Waage bemerkbar.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jessica Alves (@jessicaalvesuk)

Sie bereut nichts

Wie es ihr mit der Diagnose geht, erklärt sie gegenüber der „Daily Mail“: „Ich hadere wirklich damit, Kleidung zu finden, die zu mir passt und das spielt viel mit in mein Selbstvertrauen. Ich bin ständig hungrig und sehne mich nach Schokolade und gutem Essen. Es fällt mir schwer, es zu kontrollieren, da ich wöchentlich eine hohe Dosis weiblicher Hormone injiziere.“

Trotzdem bereut sie den Schritt der geschlechtsangleichenden OP nicht: „Es ist unglaublich, die Frau zu sein, die ich seit der Geburt sein sollte, und jetzt, wo mein Körper mit weiblichem Östrogen versorgt wird, fühle ich mich und sehe zu hundert Prozent weiblich aus. Ich habe meine Vergangenheit als Mann irgendwie vergessen“, so Alves happy!

(TT)