Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen

Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen
Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen

Foto: Shutterstock/ Daria Minaeva

14.01.2021 09:27 Uhr

Wer viel Make-up verwendet, braucht natürlich auch die passenden Utensilien. Dabei ist Ordnung die halbe Miete. Wenn es schnell gehen muss, fliegt alles durch die Gegend. Im Badezimmer kommt es besonders oft vor, dass Chaos herrscht.

Doch ein solches Kosmetik-Chaos ist nicht nur schlecht für die teuren Produkte und Tools, sondern auch für die Haut. Viele kennen das Problem: unreine Haut. Auch Promis bleiben davon nicht verschont, wie beispielsweise Cameron Diaz verrät. Doch das muss nicht sein.

Wer nicht nur Dates im Fernsehen bei der Bachelorette beobachten möchte, sondern selbst loszieht, greift nicht selten vor so einer Verabredung zur Schminke. Rouge, Lidschatten, Lippenstift und Puder werden nacheinander benutzt, aber selten wieder auf Ihre Plätze gestellt. Alles liegt herum und Pinsel, Bürste und Haartrockner gesellen sich auch noch dazu. Doch Ordnung muss sein. Mit Aufbewahrungsmöglichkeiten und beschriftbaren Etiketten wird alles übersichtlicher. Wir verraten heute, wie Ordnung in der Make-up-Sammlung kein Problem mehr ist.

Tipp Nr. 1: Make-up-Koffer

Um eine geeignete Möglichkeit zu finden, um Make-up und Co. richtig zu verstauen, sollte man sich folgende Fragen stellen: In welchem Raum schminke ich mich gern (Badezimmer, Schlafzimmer, Ankleidezimmer etc.)? Welche Produkte benutze ich jeden Tag und welche nur zu besonderen Anlässen? Wie viel Platz steht mir zur Verfügung, um mein Make-up zu verstauen?

Wenn diese Fragen beantwortet wurden, darf losgelegt werden. Um Ordnung zu halten, sind Make-up-Koffer eine gute Möglichkeit. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Von kleinen Make-up-Koffern für die Urlaubsreise bis zu großen Make-up-Koffern für Zuhause ist alles dabei. Make-up-Koffer haben den Vorteil, dass sie ohne Probleme transportiert werden können. Sie sind leicht, aber es passt trotzdem viel hinein. Grundsätzlich werden sie von oben geöffnet, sodass unterwegs nichts herausfallen kann. Alles ist auf einen Blick ersichtlich.

Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen

Foto: Shutterstock/ imagine4sell

So bringst du Struktur in deinen Make-up-Koffer

Allerdings muss man bei Make-up-Koffern gut stapeln können. Da es oft keine einzelnen Fächer gibt, braucht es ein System. Häufig wird ein Fach mitgeliefert und der Rest fällt im Koffer umher. Um dem Ganzen mehr Struktur zu geben, lohnt es sich, mit kleinen Kosmetiktaschen, Plastik- oder Pappboxen zu arbeiten. So ist auch im kleinsten Kosmetikkoffer alles gut strukturiert.

Praktisch ist es, wenn ähnliche Produkte sich zu ähnlichen Produkten gesellen. Lippenstift zu Lippenstift, Nagellack zu Nagellack. So fällt es nicht ins Gewicht, wenn ein Nagellack kaputtgeht und sich auf einen anderen Nagellack ergießt. Wenn aber der Nagellack mit einem Augenbrauen- oder Kajalstift gelagert wird, kann der Kajal- oder Augenbrauenstift schnell kaputtgehen. Auch das Gewicht der einzelnen Produkte sollte beim Lagern und auf Reisen beachtet werden. Falls eine große Bodylotion auf ein kleines Puderdöschen trifft, ist letzteres schnell zerbröselt. Leichte Kosmetik wird also mit anderer, leichter Kosmetik gebündelt.

Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen

Foto: Shutterstock/ Anna Demianenko

Tipp Nr. 2: Make-up-Trolleys

Ähnlich gefragt wie ein Make-up-Koffer ist auch ein Make-up-Trolley. Er stellt die größere Version eines Kosmetikkoffers dar. Mit einem Make-up-Trolley sind Visagisten und Make-up Artists unterwegs. Optisch erinnert er an den guten alten Koffer Trolley, der mit auf Reisen genommen wird. Der Aufbau ist ähnlich, der Inhalt aber anders. Make-up-Trolleys vereinen die Möglichkeit zur Organisation der Make-up-Produkte in Kombination mit unterschiedlichen Schubladen.

Ein weiterer Vorteil zeigt sich auch in den Rollen, die oft am Trolley angebracht sind. Mit ihm lässt nicht nur auf Reisen gehen, sondern er kann auch problemlos von einem in das andere Zimmer gerollt werden. Falls man ihn einmal in einem anderen Zimmer benötigt, ist das kein Problem mehr. Es müssen weder alle Make-up Teile einzeln umgeräumt noch ein Schrank verschoben werden.

Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen

Shutterstock/ mdbildes

So schaffst du die perfekte Ordnung

Das, was bei einem kleinen Kosmetikkoffer selbst organisiert werden muss, ist bei einem Make-up-Trolley schon vorbereitet. Einzelne Schubladen können aufgezogen werden, um Make-up-Produkte zu verstauen. Da diese Trolleys recht groß sind, kann fast für jede Produktkategorie eine eigene Schublade gewählt werden. Dabei geht man von oben nach unten durch: In die oberste Schublade kommt das, was direkt auf die Haut aufgetragen wird. Foundation, Tagespflege, Puder, Concealer und Bronzer sind hier zu finden. Eine Schublade darunter geht es weiter mit Augen-Make-up wie Lidschatten, Mascara, Kajalstift und Eyeliner. In der dritten Schublade befinden sich Lipliner, Lippenstifte, Lipgloss und Lippenpflege.

Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen

Shutterstock/ Africa Studio

Die andere Option ist nach der Häufigkeit der Anwendung zu sortieren. Eine Tagespflege in Kombination mit Foundation kommt täglich zum Einsatz, genauso wie Mascara oder Concealer. Alles zusammen wandert in die oberste Schublade für den täglichen Gebrauch. Wenn Lippenstift, wegen der Maskenpflicht, und auch Nagellack eher selten verwendet werden, kommt beides in eine untere Schublade. Nach und nach füllt sich auch nach diesem Prinzip der Make-up-Trolley und schon ist das Badezimmer für immer aufgeräumt.

Schritt für Schritt geht man so die einzelnen Bereiche durch und sortiert seinen Make-up-Trolley, bis man alles unter einem Hut bekommen hat. Da Make-up-Trolleys sehr groß sind und viel Stauraum bieten, haben der Haartrockner, Glätteisen, Lockenstab und Haarprodukte ebenfalls ihren Platz in ihm gefunden. Anfangs helfen Kosmetiketiketten zur Orientierung. Einmal aufgeklebt erleichtern sie das schnelle Zurechtfinden bei einer Vielzahl an Dosen und kleinen Verpackungen, die von vorne oder oben nur schwer zu unterscheiden sind. Bald schon wissen Anwender mit einem Handgriff, wo sich welches Kosmetik-Teil befindet und können sofort zugreifen.

Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen

Shutterstock/ Didecs

Tipp Nr. 3: Schminkkommode

Wer genug Platz hat, kann sich auch für eine eigene Schminkkommode entscheiden. Da bei dieser Option sehr viel Platz zur Verfügung steht, greifen vor allem Make-up-Fans auf diese Möglichkeit zurück. So können sie alles auf einmal verstauen, was sie besitzen. Praktisch bei einer Schminkkommode ist, dass sie häufig ihren eigenen Spiegel und eine Ablagefläche mitbringt. So kann man sich direkt davor stellen oder setzen. Alles steht griffbereit um sich beim Make-up auszutoben. Wer will, kann Make-up-Pinsel in einem Becher auf der Kommode aufstellen. So trocknen sie nach der Reinigung gut, gehen nicht kaputt und sind auch noch dekorativ.

Die besten Ideen für Make-up-Sammlungen

Shutterstock/ Prostock-Studio

Wer eine freie Ablagefläche benötigt, kann alles in die Schubladen der Kommode einsortieren. Wer hingegen das Make-up des täglichen Lebens lieber auf der Ablagefläche anordnen möchte, kann dies auch tun. In einem geflochtenen Korb ist es gut verstaut, und direkt griffbereit. In dem Fall bleiben die Schubladen für alles andere frei.

Etiketten sorgen für den perfekten Durchblick

Auch bei dieser Ordnungsidee kommen die einzelnen Kategorien zum Einsatz. Lippenstift zu Lippenstift, Nagellack zu Nagellack und Puder zu Puder. Damit nichts kaputtgeht oder ausläuft, sind die einzelnen Kategorien gut voneinander getrennt. Zudem läuft so nicht alles in die Schublade hinein. Im Notfall muss nur die Box gereinigt oder ausgetauscht werden, jedoch aber nicht die ganze Kommode. Eingeteilt wird wieder mit Boxen, Dosen oder Kartons. Auch kleine Flechtkörbe oder andere Abtrennungen sind möglich.

Um zu wissen, was sich in welchem Fach oder in welcher Box befindet, sind Kosmetiketiketten sinnvoll. Sie kommen zum Einsatz, wenn man von außen nicht auf den Inhalt der Box oder dem Fach schließen kann. Um es nicht extra öffnen zu müssen, kann man die Beschriftungen auf das passende Fach aufkleben. So weiß man, ohne das Fach zu öffnen, was sich darin befindet.

Ganz nebenbei helfen diese, mit Datum versehen, auch noch beim Ordnung halten. Wenn ein Produkt abgelaufen ist, wird es aussortiert. Es gibt kein Rätselraten, ob das Produkt vielleicht doch noch benutzt werden kann. Es muss weg und das schafft Ordnung. Um Ordnung zu halten, sollten neue Anhäufungen von Make-up-Produkten vermieden werden. Vor dem Kauf sollte man sich fragen, ob man das Produkt wirklich benötigt und ob man nicht schon ein ähnliches hat. (KTAD)