Nach Trans-OutingFrau mit 100.000 Dollar-Body: Sie will aussehen wie „ein Stock mit Ballons“

Mary Magdalene auf Instagram
Mary Magdalene auf Instagram

Instagram @1800leavemaryalone

Redaktion KuTRedaktion KuT | 09.03.2022, 18:18 Uhr

Trans-Outing, Beauty-OPs, XXL-Vagina – Es gibt nichts, was das Model nicht ins Extreme treibt. Doch es scheint, als wäre noch lange kein Ende in Sicht.

Schönheits-OPs liegen dank Social Media im Trend, doch Model Mary Magdalene treibt das ganze auf die Spitze. Mit ihren XXL-Brüsten und ihrem mehrfachen Po-Implantaten hat sie jede Menschlichkeit verloren und erschreckt ihre Follower mit immer mehr Veränderungen. Ihr neuester Plan: Sie will wie „ein Stock mit Ballons“ aussehen.

Sie nimmt sich an den Russen ein Beispiel

Zu dieser Entscheidung haben sie wohl russische Beauty-Models inspiriert, wie die OnlyFans-Artistin in ihrer Instagram-Story verrät. Dort würde ein ganz anderes Schönheitsideal herrschen, dass sie besonders ansprechend findet. „Ich möchte so richtig dünn sein“, verrät sie und filmt sich dabei im Spiegel. „Als ich in der Türkei war, habe ich viele Russen gesehen, die so heiß wie eine Nudel ausgesehen haben.“ Eine sehr exotische Beschreibung, die das Model da verwendet. Doch im Grunde beschreibt sie damit wohl die unglaubliche Mager-Kultur, die in Russland noch immer großgeschrieben wird. „Ich habe noch nie diesen Körpertyp im wirklichen Leben gesehen“, verrät Mary Magdalene beeindruckt. „Hier ist das nicht populär, aber dort, wow. Das ist mal etwas anderes, das viel heißer ist.“

Ist Mary Magdalene jetzt ein Mann? Hier die Infos!

An sich selbst kann das XXL-Modell sich diesen Style wohl auch sehr gut vorstellen. „Stellt euch vor, diesen Body-Type mit meinen großen Titten und meinem fetten Arsch, den ich noch größer machen werde – ich werde buchstäblich wie ein Stock mit Ballons aussehen.“ Ob das so erstrebenswert ist, sei einmal dahingestellt. Doch eins muss man dem Model lassen – Ehrgeiz hat sie auf jeden Fall. „Ich bin zwar schon sehr dünn, aber ich will richtig knochig aussehen. Ich liebe das, das ist so heiss.“

Mary Magdalene: Beauty-Urlaub in der Türkei

Viele dürften diese neuen OP-Pläne der Madame Extreme jedoch verwirren – schließlich hat sie sich erst vor wenigen Wochen als Mann geoutet. Sebastian Pickles wollte sich die Brünette seitdem nennen, doch scheint die angekündigte Veränderung noch nicht in die Tat umgesetzt zu haben. Und auch von irgendwelchen Anpassungen, die sie ihrem männlichen Selbst näher bringt, ist noch lange nichts zu sehen. Erst vor einer Woche ist das Model aus ihrem Türkei-Urlaub zurückgekehrt und präsentierte eine nagelneue Nase und schicke Fox-Eyes auf ihrem Instagram-Account.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mary Magdalene (@1800leavemaryalone)

Lesben lieben ihre XXL-Brüste

Doch ein solch extremer Körper hat nicht nur Vorteile für das Model. Wie sie erst letztens in ihrer Instagram-Story berichtete, scheinen besonders ihre XXL-Brüste bei den Lesben beliebt zu sein. Das kommt der Instagram-Ikone nicht in die Tüte – zum einen definiert sie sich bis jetzt noch als hetero, zum anderen berichtete sie aber auch von sexueller Belästigung, die sie hauptsächlich von Lesben erfährt.

Mary Magdalene wurde am Flughafen begraptscht!

Egal wie lebensgefährlich die OPs für sie werden können, Mary Magdalene lässt sich nicht stoppen. Mal sehen, ob sie einen Beauty-Doc auftreiben kann, der sie ihrem russischen Schönheitsideal näherbringen will.