11.01.2021 11:30 Uhr

Influenzer A-Z: Die kontroverse Welt des Jeffree Star

Jeffree Star ist einer der größten Beauty-Influencer der Welt - und bei weitem der kontroverseste. Von einem kleinen Jungen, der Make-up liebt, zu einem Beautymogul, der seine eigene Marke hat: Das ist die kontroverse Welt von Jeffree Star!

Instagram / Jeffree Star

Geld, Glanz und Glamour – das ist die pompöse Welt von Jeffree Star (35). Er ist einer der berühmtesten Beauty-Influencer der ganzen Welt – und wohl bei weitem der problematischste. Seit seiner MySpace-Karriere Mitte der 2000er Jahre, hangelt er sich von einem Skandal zum nächsten. Und ist damit erfolgreich wie eh und je! Derzeit ist er groß im Gespräch wegen seiner angeblichen Affäre mit Rapper Kanye West.

Wer ist Jeffree Star?

Jeffree Star wurde als Jeffrey Lynn Steiniger in Orange County, Kalifornien geboren und fing schon als kleines Kind an, mit Schminke zu experimentieren. Er wuchs mit seiner Mutter auf und meldete sich bei MySpace an, wo er rasant Follower sammeln konnte. Mit seinem MySpace-Erfolg startete er seine Musikkarriere. Songs wie „Prom Queen“ und „Beauty Killer“ zählen zusammen über 27 Millionen Aufrufe. Er nahm sogar mit Nicki Minaj einen gemeinsamen Song auf, bevor diese berühmt wurde, und tourte zusammen mit anderen Künstler bei der „True Colors“-Tour von Cyndi Lauper! Außerdem designte er nebenbei Mode. 2013 endete seine Musikkarriere abrupt und Jeffree investierte sein letztes Geld in die Gründung seiner Kosmetikmarke „Jeffree Star Cosmetics“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jeffree Star (@jeffreestar)

Der Aufbau eines Imperiums

Die Entscheidung, trotz Pleite sein letztes vorhandenes Geld in Kosmetik zu investieren, war die wohl beste, die Jeffree je getroffen hat. Was mit drei Lippenstift-Farben anfing, ist nun ein Multi-Millionen-Dollar-Geschäft. Paletten, die Jeffree in der Vergangenheit veröffentlichte, waren häufig bereits nach einigen Minuten komplett ausverkauft und auch dem zweiten Launch erging es ähnlich. Die Produkte von „Jeffree Star Cosmetics“ sind hochgelobt, einige wurden von der „Cosmopolitan“ mehrfach als beste Produkte des Jahres ausgewählt. Seine Firma hat einen Marktwert von umgerechnet 1,2 Milliarden Euro. Nebenbei betreibt Jeffree zehn weitere Firmen, unter anderem für Merchandising.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jeffree Star Cosmetics (@jeffreestarcosmetics)

Kontroverse und Wiedergutmachung

Jeffrees Karriere ist durchzogen von Skandalen und Kontroversen. Insgesamt gilt er als einer der problematischsten Beauty-Gurus in der Gemeinschaft. Noch vor der Gründung seiner Marke war Jeffree Betreiber einer Website mit Namen „Lipstick Nazi“, auf welcher Hakenkreuze zu sehen waren und Bilder von Jeffree bei der Selbstverletzung zeigten. Außerdem fiel er mehrfach mit rassistischen Äußerungen auf, indem er als weißer Mann immer wieder das so genannte „N-Wort“ benutzte, schwarze Frauen Gorillas nannte und sogar witzelte, er würde einer schwarzen Frau gern Batteriesäure überkippen, damit ihre Haut aufhellt und zu ihrer Foundation passt. Diese Anschuldigungen ziehen sich durch die ganze Karriere bis ins Jahr 2020.

Ende 2020 veröffentlichte der „Insider“ einen Artikel, in dem Jeffree mehrfach sexuelle Belästigung und sexueller Missbrauch vorgeworfen werden, sowie tätlicher Angriff samt darauffolgender Schweigegelder, um keine weiteren Probleme zu bekommen. Jeffree hat sich zu diesen Anschuldigungen selbst nie geäußert, aber sein Rechtsanwalt weist alle Vorwürfe zurück.

Galerie

Das ist „Dramageddon“

Außerdem trug Jeffree Star zahlreiche seiner Kämpfe mit der Beauty-Community in der Öffentlichkeit aus. Seine drei größten sind unter dem Namen „Dramageddon“ bekannt. Diese teilen sich in drei Teile, in denen immer wieder neue Beauty-Influencer betroffen sind. Jeffree ist die einzige Komponente, die sich durch alle drei Teile zieht.

Teil eins: Jeffrees ehemalige Freundesgruppe, die aus Nikita Dragun, Manny MUA, Laura Lee und Gabriel Zamora bestand, teilte nach der Veröffentlichung der Dokumentation „The Secret World of Jeffree Star“ ein Foto, in welchem alle den Mittelfinger zeigten und Jeffree indirekt als verbitterte Bitch bezeichneten. Später begründeten sie das damit, dass Jeffree wegen seiner rassistischen Aussagen aufgefallen war. Jeffrees Fangemeinde stürzte sich daraufhin auf die vier, grub rassistische und anderweitig problematische Tweets und Aussagen aus, und alle vier standen schlecht dar, verloren hunderttausende Follower und einige Sponsoren. Es folgten tränenreiche Entschuldigungen und bis auf Laura Lee konnten sich alle von dem Schlag erholen.

Teil zwei mit James Charles und Tati Westbrook

Teil zwei: Neben Jeffree sind dieses Mal hauptsächlich James Charles und Tati Westbrook beteiligt. Tati Westbrook hat eine Firma für Nahrungsergänzungsmittel. Bei einem Festival nahm ihr zu dem Zeitpunkt bester Freund James Charles ein Angebot von einer Konkurrenzfirma an, für sie zu werben, um einen „Artist Pass“ und somit Schutz vor aufgeregten Fans zu erhalten.

Tati flippte daraufhin völlig aus und veröffentlichte ein Video, in dem sie James Charles der sexuellen Nötigung von heterosexuellen Männern beschuldigte. Jeffree mischte sich hier ein, und bezeichnete James als eine Gefahr für die Gemeinschaft, und dass es Gründe dafür gäbe, dass James von Jeffrees Anwesen verbannt ist. James postete dann ein Video, in dem er die Situation erklärte und Tati als Lügnerin hinstellte. Daraufhin entschuldigten sich sowohl Tati, als auch Jeffree.

 

Jeffree Star: Genialer Geschäftsmann oder armer Irrer?

Teil drei: Auch hier sind Jeffree, Tati und James die Hauptakteure, zusammen mit Shane Dawson. Das ganze baut direkt auf „Dramageddon“ Teil zwei auf. Shane Dawson veröffentlicht als Jeffrees bester Freund einen langen Text, weshalb er James nicht geholfen hat und wieso er denkt, dass Tati im Endeffekt richtig gehandelt hat. Weiterhin tauchten Videos aus Shanes Vergangenheit auf, in denen er Blackface macht, über gehandicappte Menschen lacht, über sexuelle Handlung mit Minderjährigen und Tieren witzelt und beunruhigend genau erzählt, wie er einen Mord begehen würde.

Shane entschied sich daraufhin, ein Entschuldigungsvideo zu drehen, in dem er all diese Themen adressierte. Dann beschuldigt Tati Jeffree und Shane auch noch, dass sie sie manipuliert und dann dazu gezwungen hatten, ihr Video gegen James Charles zu veröffentlichen, angeblich, damit ein direkter „Gegner“ von Jeffree ausgeschaltet wird. Alles auf Basis einer Sprachnachricht auf Jeffrees Handy, in der ein angebliches Opfer von James über seine Erlebnisse spricht. Daraufhin rastete Shane aus, lachte über Tatis Erfahrungen mit sexueller Misshandlung und verabschiedete sich von sozialen Medien. Tati kündigte an, gerichtlich gegen Jeffree und Shane vorzugehen.

Affäre mit Kanye West?

Die neuesten Gerüchte aus 2021 beziehen sich auf die angebliche Scheidung von Kanye West und Kim Kardashian. Eine TikTok-Userin stellte die Behauptung auf, dass Jeffree eine Affäre mit Kanye West gehabt haben soll. Zuerst heizte Jeffree die Gerüchte mit zweideutigen Bemerkungen weiter an, machte dann aber öffentlich klar, dass das Ganze nicht stimme und er Kanye nicht mal persönlich kenne. Auch die TikTokerin hat mittlerweile zugegeben, dass sie die Story nur aus Langeweile erfand, um Aufmerksamkeit zu bekommen. (AKo)