Körperpflege: Womit rasiere ich mich untenrum richtig?

Körperpflege: Womit rasiere ich mich untenrum richtig?
Körperpflege: Womit rasiere ich mich untenrum richtig?

© Anasty/Shutterstock

01.10.2021 22:29 Uhr

Mit der Qualität der Rasierklingen steht und fällt der Rasiererfolg. Eine Regel gegen schmerzhafte Rasierunfälle: Besonders Untenrum nur scharfe Klingen - sonst drohen Abszesse und Furunkel.

Für die Intimrasur muss die Klinge scharf sein. So vermeidet man schmerzhafte Entzündungen. „Eine stumpfe Klinge reißt die Haare eher ab, als sie zu kappen“, erklärt die Ulmer Gynäkologin Miriam Deniz in der Zeitschrift „Apotheken Umschau“ (Ausgabe A10/2021). Dadurch könnten leicht kleine Abszesse oder Furunkel, also Entzündungen unter der Hautoberfläche, entstehen.

Auch eingewachsene Haare können sich entzünden. Das Einwachsen lässt sich den Angaben zufolge am besten verhindern, indem man der Haut vor der Rasur mit einem Luffaschwamm ein sanftes Peeling gönnt.

Die meistrasierten Körperteile

Interessant sind diese Trends: Die Erotik-Community JOYclub hatte letztes Jahr 2.000 ihrer 3,5 Millionen Mitglieder zum Thema Intimrasur befragt. 91,1 % der Befragten rasierten sich den Genitalbereich und 86,9 % die Achselhöhlen. Auf Platz 3 der meist rasierten Körperteile landeten bei den Frauen mit 85,4 % die Beine und bei den Herren mit 43,7 % die Brust.

Den natürlichen Wildwuchs bevorzugten erstaunlicherweise nur 2,5 % der Befragten!

Bei den Männern spielt Imponiergehabe eine Rolle

55,3 % der Frauen und Männer rasierten ihren Intimbereich dabei täglich oder zumindest mehrfach wöchentlich.

Hauptgrund für die Intimrasur bei Frauen und Männern sei das eigene Mehr an Wohlbefinden gewesen, knapp gefolgt von der Überzeugung, dass eine rasierte Körpermitte einfach ästhetischer ausschauten. Während 42,8 % der Männer sich auch rasierten, um der Partnerin zu gefallen, spielte das Imponieren nur für jede vierte Frau (26,4 %) eine Rolle.