Sauerei! Influencerin muss in Quarantäne Haare selbst waschen!

www.instagram.com/vanessa5ierra

21.01.2021 18:45 Uhr

Influencerin Vanessa Sierra ist die Freundin des australischen Tennis-Profis Bernard Tomic, der aktuell Platz 88 der Tennisweltrangliste belegt. An seiner Seite führt Vanessa ein durchaus privilegiertes Leben.

In wenigen Tagen beginnen die Australian Open, wo auch Bernard Tomic antreten wird. Zuvor muss er sich, wie viele andere Profis, in Hotel-Quarantäne begeben, denn im Vorfeld des Turniers, wurden einige Tennisspieler positiv auf den Coronavirus getestet.

Vanessa und Bernard in Quarantäne im Hotel

Seine Freundin Influencerin Vanessa Sierra begleitet ihn natürlich zu den Australian Open und muss sich deswegen mit ihm in Quarantäne begeben. Und da beginnt das Problem.

Eigentlich sollte man meinen, dass es schlechtere Orte gibt, um seine Quarantäne zu verbringen. Denn mit Sicherheit ist das Paar nicht in einer Low-Budget-Kaschemme abgestiegen, sondern in einem schicken Hotel, wie auch etliche Videos und Fotos aus dem Hotel beweisen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Vanessa Sierra (@vanessa5ierra)

Vanessa langweilt sich

Zu meckern hat die schöne Influencerin aber trotzdem etwas, denn für sie sei diese Quarantäne ein unzumutbarer Zustand. Auf Instagram teilt sie ihren Unmut mit ihren über 100.000 Followern.

Freund Bernard verbringt die Zeit mit Videospielen und Vanessa sitzt daneben und schaut ihm zu, das passt ihr natürlich gar nicht. Außerdem sei sie über das kulinarische Angebot in dem hotel nicht begeistert, das Essen sei kalt und schmeckt nicht.

Sie muss Haare selbst waschen

Das aber aller schlimmste für Vanessa sei, dass sie aktuell nicht zum Friseur gehen kann und jetzt selbst Hand anlegen muss, um sich die Mähne zu waschen: „Das ist das Schlimmste an der Quarantäne“, mault sie.

Für die verwöhnte Vanessa ist diese Situation anscheinend völlig neu und sie motzt weiter: „Ich muss mir selbst die Haare waschen. Ich habe mir noch nie selbst die Haare gewaschen, das ist einfach nichts, was ich tue“, berichtet sie in einem Video, dass ein australischer Nachrichtensender zeigt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Vanessa Sierra (@vanessa5ierra)

Kein Mitleid, sondern heftige Kritik

Dass sie für diese unverschämte Aussage natürlich kein Mitleid von ihren Followern bekam, erklärt sich von selbst. Vanessa kassierte einen heftigen Shitstorm, schließlich sitzen Millionen Menschen weltweit wegen Quarantäne und Lockdown zu Hause und müssen auf Annehmlichkeiten wie Friseur, Restaurant und Beauty-Behandlungen verzichten.

Als Vanessa von dem massiven Shitstorm Wind bekam, ruderte sie via Instagram natürlich zurück, erklärt in einem Video, dass es natüüürlich nur ein Scherz war:“Ich liebe es ja, wie die, die über mich lästern, sich auf einen Kommentar in einem Vlog beziehen, der völlig aus dem Kontext gerissen wurde.“

Außerdem kommt die herzensgute Vanessa mit der Charity-Ausrede um die Ecke und betont: „Und wie sie keine Ahnung haben, dass ich zu Weihnachten Zehntausende Dollar an Bedürftige, die wegen Covid Hilfe brauchten, gegeben habe.“

Bei vielen Fans hat es sich die Influencerin aber trotzdem mehr als verscherzt…

(TT)