Sommertrend: Die Welt durch die rosarote Sonnenbrille sehen

dpadpa | 19.05.2022, 20:26 Uhr
Die trendige Alternative: Übergroße Sonnenbrille im klassichen Look. Hier ein Beispiel von Serengeti Eyewear (ab 395 Euro).
Die trendige Alternative: Übergroße Sonnenbrille im klassichen Look. Hier ein Beispiel von Serengeti Eyewear (ab 395 Euro).

Serengeti Eyewear/dpa-tmn

Mit Sonnenbrillen schützt man sich doch nicht allein vor grellem Licht. Wer Modefan ist, setzt damit auch Statements - und deswegen sind die trendigen Modelle in diesem Sommer oft farbenfroh.

Krieg, Ölkrise, Pandemie – wie wäre es mit einer Pause von all dem? Ein Blick auf die Welt durch die rosarote Brille? Genau das ist der Trend bei den Sonnenbrillen für diesen Sommer 2022.

Das Kuratorium Gutes Sehen (KGS) ruft farbige Gläser sogar zu seinem Sonnenbrillen-Trend Nummer 1 aus. Der Blick durch blaue Scheibe erfrische, Grün beruhige und die gelben Gläser leuchten. „Wem welche Töne stehen, hängt vor allem vom Farbtyp und der Wirkung, die erzielt werden soll, ab“, so das KGS. Eine trendige Variante für rahmenlose Modelle sind übrigens silber- oder goldverspiegelte Gläser.

Die Mode-Accessoires dienen als Stimmungsaufheller

Die farbigen Gläser sollen auch gute Laune erzeugen. Das nennt sich übrigens „Dopamine Dressing“, wenn Kleidung und Accessoires als Stimmungsaufheller eingesetzt wird.

Und das ist sowieso einer der Modetrends in 2022, teilt das Deutsche Mode-Institut in seinen „11 Thesen für 2022“ mit. „Lieber farbenfrohe Stoffe als schwarzes Leder. Lieber Blumen-Drucke als Totenköpfe. Lieber rosa Brille als Sunglasses at night.“

Weiße Rahmen und übergroße Fassungen sind angesagt

Auch die weiteren Trend-Sonnenbrillen fallen auf der Nase auf: Zum Beispiel Modelle mit weißen Elementen. Dazu gehören weiß-transparente Acetat-Rahmen oder weiß-goldene Fassungen.

Daneben liegen nach Ansicht des Kuratoriums Gutes Sehen übergroße Brillen im Trend, teils mit dicken Rahmen und breiten Bügeln. Sie passten gut zu ovalen und länglichen Gesichtern. Die werden nämlich von den XL-Brillen unterteilt und erscheinen dadurch kleiner. Wer schon ein schmales oder kurzes Gesicht hat, sollte eher Oversize-Brillen mit dünnen Metallrahmen und Gläser mit Farbverlauf aufsetzen, so der KGS-Rat.

Das ist Ihnen alles zu auffällig und sie wollen trotzdem nur trendige Fassungen tragen? Dann verzichten sie auf diese. Denn randlose oder Halbrand-Modelle sind ebenfalls angesagt. Sie sind nach Ansicht der Brillenexperten vor allem etwas für zierliche und kurze Gesichter.