21.10.2020 08:56 Uhr

Traumbody gewünscht? Stars verraten ihre Tipps & Tricks

Einen Traumbody wünscht sich wohl jeder Mensch – auch, wenn die Definition des perfekten Körpers durchaus unterschiedlich ausfallen kann.

stock.adobe.com, primipil

Die einen wollen möglichst schlank sein wie Bella Hadid, die anderen muskulös wie Sophia Thomalla und die wieder anderen kurvig wie Kylie Jenner.

Auch bei den Männern mangelt es nicht an Vorbildern mit angeblichem Traumkörper. Interessant ist daher, einen Blick auf die Tipps zu werfen, wie die Stars zu ihren perfekten Figuren kommen und diese halten. Denn so mancher Trick lässt sich durchaus abgucken, um den eigenen Zielen einen Schritt näher zu kommen.

Kim Kardashian

Ihren Kurven hat sie ihre Karriere zu verdanken. Kim Kardashian gilt als absolute Ikone, wenn es um den Traumkörper geht. Vor allem ihr auffällig großer und wohlgeformter Po zieht dabei die Aufmerksamkeit auf sich. Zumindest war das früher der Fall.

Denn nach der Geburt ihres Sohnes im Jahr 2016 hat sie mehr als 30 Kilogramm abgenommen. Plötzlich überrascht sie im ungewohnt schlanken Look, der den Fans aber nicht minder gefällt. Viele Menschen, die selbst mit Gewichtsproblemen zu kämpfen haben, wollten daher wissen, wie die Reality-TV-Schönheit das geschafft hat. Ihre Antwort: Sie habe einen strengen Diätplan. Dieser bestehe vor allem auf Obst und Gemüse, aber auch aus Proteinen und fettarmen Kohlenhydraten. Dennoch erlaube sie sich alle zehn Tage einen „Cheat Day“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am Okt 17, 2020 um 10:25 PDT

Dieses Konzept eines „Cheat Days“ kennen viele Menschen aus ihren eigenen Diäten. Es hält sich jedenfalls hartnäckig und Kim beweist, dass das Abnehmen trotz regelmäßiger Sünden funktionieren kann. Wer es nicht übertreibt, kann dadurch sogar seine Abnehmerfolge steigern, denn die zusätzlichen Kalorien kurbeln den Stoffwechsel an und füllen die Glykogenspeicher auf, was wiederum den Trainingserfolg sowie Muskelaufbau erhöht und den Fettabbau fördert.

Zudem erhöht ein „Cheat Day“ auch schlichtweg die Motivation und somit das Durchhaltevermögen bei einer Diät. Bei Kim hat er jedenfalls funktioniert. Trotzdem gibt es eine Sache, auf die sie eigener Aussage zufolge immer verzichtet: Alkohol. Auch daran dürfen sich ihre Fans gerne ein Beispiel nehmen. Zudem nimmt Sport in ihrem Tagesplan einen festen und wichtigen Platz ein.

Bella Hadid

Einen Gegenentwurf zum kurvigen Körper von Kim Kardashian liefert das Supermodel Bella Hadid. Sie ist großgewachsen und schlank, wirkt aber dennoch gesund und nicht merklich abgemagert. Kein Wunder also, dass sie mit diesem Traumbody die Ehre bekam, als einer der „Engel“ für Victoria’s Secret über den Laufsteg zu schreiten – auch, wenn sie diese Rolle mittlerweile an den Nagel gehängt hat und offenkundig kein Fan des Labels (mehr) ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bella ? (@bellahadid) am Okt 11, 2020 um 7:55 PDT

Ihrer Attraktivität tut das keinen Abbruch. Im Gegenteil: Von ihren unglaublichen fast 35 Millionen Instagram-Followern wünschen sich jedenfalls viele einen solchen Traumkörper. In einem Food Journal hat die brünette Schönheit verraten, wie ein Tag ihrer „typischen“ Ernährung aussieht:

• Am Morgen isst sie Eier und Würstchen, sofern sie ausreichend Zeit hat. Ansonsten greift sie auf einen mit Ei belegten Bagel zurück.

• Am Mittag setzt das Model vor allem auf gedünsteten Lachs und Gemüse. Alternativ kommt etwas Hühnchen auf den Teller. Zwar esse sie manchmal auch gerne Pizza und Pasta verrät sie, jedoch nur in Maßen. In gewisser Weise setzt also auch sie auf das Konzept des „Cheat Days“.

• Wenn möglich, isst Bella gegen 18 Uhr mit ihrer Familie das Dinner. Mit ihrem straffen Zeitplan und den vielen Reisen fällt das aber häufig aus. Stattdessen greift sie dann zu gedünstetem Gemüse wie Grühnkohl oder anderen schmackhaften Low-Carb-Rezepten. Diese sollen den Stoffwechsel ankurbeln und dadurch sprichwörtlich im Schlaf überflüssiges Fett verbrennen.

Besonderen Wert legt Bella Hadid zudem auf Eiweiß, wie sie immer wieder betont. Ihr Tipp lautet daher: In jeder Mahlzeit sollte mindestens eine Eiweißquelle inbegriffen sein, am besten pflanzlicher Herkunft. Das verhindert Heißhungerattacken und fördert den Muskelerhalt sowie -aufbau.
Zuletzt enthält ihr Essenstagebuch noch eine ganz besondere Zutat: Mit Ingwer-Shots hält sich das Model an anstrengenden Tagen fit.

Helene Fischer

Ingwer sei auch ihr Geheimnis für einen gesunden und schönen Körper, bekräftigt der deutsche Schlagerstar Helene Fischer immer wieder. Mit ihren 36 Jahren sieht sie jedenfalls gewohnt sexy aus und scheint um keinen Tag gealtert zu sein. Es gibt kaum einen besseren Beweis dafür, dass ein Traumkörper in jedem Alter möglich ist.

Die „Wunderknolle“, wie Ingwer gerne genannt wird, entfaltet nämlich eine Vielzahl an positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. Dazu zählt auch die Anregung des Stoffwechsels, was die Fettverbrennung ankurbelt. Die Pflanze alleine macht also zwar nicht schlank, ist aber eine sinnvolle Unterstützung in jeder Diät.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Helene Fischer (@helenefischer) am Dez 2, 2018 um 12:42 PST

Einen „Cheat Day“ gibt es bei Helene hingegen nicht. Bei Schokolade und Naschereien bleibt sie standhaft. Zudem gehört Sport für sie zu jedem gelungenen Tag. Selbst unterwegs trainiert sie daher im Hotelzimmer, falls kein Fitnessraum in der Nähe ist.

Zuletzt sei Schlaf eines der wichtigsten Schönheitsgeheimnisse, verrät die blonde Sängerin. Helene selbst jedenfalls achtet darauf, stets ausreichend Schlaf zu bekommen, um ihr Immunsystem zu stärken und unschöne Folgen von Stress wie Falten oder Übergewicht präventiv zu verhindern. Auch damit ist sie ein gutes Vorbild für alle ihre Fans.

Galerie

Hugh Jackman

Auch er lässt sich gerne mit Fast Food wie Pizza und Burgern ablichten. Dennoch wurde dem „Sexiest-Man-Alive“ sein muskulöser Körper nicht geschenkt, sondern dahinter steckt hartes Training. Dafür hat er einen eigenen Personal Trainer namens Michael Ryan und dieser hat erst kürzlich verraten, wie jeder Mann einen Body à Hugh Jackman bekommen kann – um den beneiden ihn übrigens selbst viele seiner Schauspielkollegen.

Das Geheimnis ist, wenig überraschend, strenge Disziplin. Das bedeutet klassisches Krafttraining für rund 90 Minuten an fünf Tagen pro Woche. Dabei sei es aber wichtig, sich nicht nur auf die großen Muskelgruppen zu konzentrieren, erklärt der Personal Trainer und Freund des Schauspielers. Stattdessen legen er und Hugh beim Training auch den Fokus auf die Tiefenmuskulatur, die beispielsweise durch Klimmzüge, Kniebeugen oder Liegestütze erreicht werden kann.

Und da nicht nur Kraft-, sondern auch Cardiotraining wichtig für die Figur sowie für die Gesundheit im Allgemeinen ist, geht Hugh Jackman noch rund eine halbe Stunde pro Tag auf Laufband, Stepper & Co. Das hilft ihm beim Aufwärmen sowie bei der Fettverbrennung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Hugh Jackman (@thehughjackman) am Okt 4, 2020 um 4:21 PDT

Dennoch wissen der australische Superstar und sein Personal Trainer, dass diese Art von Training nur den gewünschten Effekt bringt, wenn sie auch mit einer entsprechenden Ernährung kombiniert wird. Um für den „Superheldenkörper“ ausreichend (Muskel-) Masse zuzulegen, aß Hugh Jackman sechs Mahlzeiten pro Tag, die erste bereits um fünf Uhr am Morgen. Auf den Teller kamen vor allem Proteine aus Fleisch und Fisch, aber auch viel Gemüse. Kohlenhydrate wurden hingegen nur am frühen Morgen sowie frühen Nachmittag in Maßen gegessen.

Einen Trumpf hat der Trainer Michael Ryan außerdem im Ärmel: Er trainiert stets mit Hugh Jackman zusammen. Ein Trainingspartner kann nämlich der notwendige Schub für die Motivation sein, um das Meiste aus sich selbst herauszuholen. Sich einen Workout-Partner zu suchen, ist daher ein Tipp, den sich jeder von Hugh Jackman abgucken kann und der die Erreichung des Ziels „Traumkörper“ erheblich beschleunigt. Vor allem beim Krafttraining bringt dies positive Effekte, wie sich gegenseitig übertrumpfen zu wollen, aber auch bei gewissen Übungen helfen zu können.

Dwayne „The Rock“ Johnson

Wenn es um den Traumkörper geht, würden viele Männer Dwayne Johnson als Vorbild nennen. Nicht ohne Grund hat er schließlich den Spitzenamen „The Rock“ erhalten. Längst bereitet er nicht nur sich selbst, sondern auch viele Kollegen auf Filmrollen vor. Tipps hat er jedenfalls viele parat, um ein Stück näher an die eigenen Ziele zu kommen. Seine Grundregeln lauten demnach:

• Kein (Industrie-) Zucker!
• Mindestens drei Liter Wasser pro Tag!
• Hartes Training!
• Langsame Kalorienreduktion!
• Nicht aufgeben!

Gleichzeitig spielen Proteine für ihn eine wichtige Rolle. Sie schützen den Muskel, betont der berühmte Schauspieler immer wieder. Er achtet daher auf eine proteinreiche Diät, um den Muskelerhalt sicherzustellen. Zwar sind dafür auch andere Maßnahmen entscheidend, doch ausreichend Eiweiß aufzunehmen, bildet die richtige Grundlage. Zudem unterstützt es den Körper beim Muskelaufbau.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis (@sylviemeis) am Okt 17, 2020 um 4:14 PDT

Sylvie Meis

Viel Eiweiß – so lautet ebenfalls die Devise von Sylvie Meis. Die TV-Schönheit, welche vor allem durch ihre Ehe mit Fußballer Rafael van der Vaart bekannt wurde, hat auch mit ihren 42 Jahren noch einen absoluten Traumkörper. Proteine spielen demnach längst nicht nur für muskulöse Männer, sondern auch für Frauen eine essentielle Rolle für einen gesunden und schönen Körper.

Sie startet ihren Tag daher mit einem Eiweiß-Omelette, allerdings ohne das Eigelb. Dazu gibt es süße Früchte je nach Saison und einen schwarzen Kaffee. Am Vormittag snackt sie einen Karottensaft mit einem Schuss Ingwer. Auch sie weiß also die positiven Effekte der „Wunderknolle“ zu schätzen.

Mittags setzt die schöne Blondine ebenfalls auf viel Eiweiß. Am liebsten isst sie einen grünen Blattsalat mit Shrimps und Avocado, dazu Rote Beete und Erdbeeren sowie einen Smoothie aus Wassermelone und frischer Minze. Da auch sie ihre Mahlzeiten auf viele kleine Portionen über den Tag verteilt, nimmt sie am Nachmittag einen Rohkostteller zu sich, bestehend aus frischem Gemüse wie Gurke, Kohlrabi oder Karotten. Manchmal macht sie auch selbst ein bisschen Hummus dazu.

Am Abend nimmt Sylvie Meis ihr Eiweiß vor allem aus Fisch wie Wolfsbarsch auf und garniert diesen mit leicht verdaulichem Gemüse wie Mais, Fenchel oder Jungspinat. Gesund und kalorienarm kann also auch unglaublich lecker sein, beweist sie.

Emily Ratajkowski

Das Topmodel Emily Ratajkowski startet ebenfalls „schwarz“ in den Tag wie Sylvie Meis – und zwar mit schwarzem Kaffee. Gerne gönnt sie sich dazu „Kouign amann“, einen französischen Butterkuchen. Das bedeutet aber nicht, dass „Emrata“, wie sie von den Medien gerne genannt wird, den ganzen Tag über isst, was sie will.

Mittags hält sie es nämlich gesund und leicht mit einem Salat oder einem kleinen Sandwich. Dazu gibt es bei ihr einen Gemüsesaft oder Smoothie. Auch auf Rote-Bete-Saft und Kurkuma schwört die brünette Schönheit, und damit ist sie nicht alleine. Denn Kurkuma gilt als eines der gesündesten Gewürze der Welt. Es hat nicht nur antioxidative Effekte, sondern liefert zugleich viele wichtige Nährstoffe und hilft bei verschiedensten Krankheiten sowie Beschwerden.

Am Abend isst Emily am liebsten Sushi oder italienische Speisen, verrät sie. Zudem könnte sie eigener Aussage zufolge niemals auf Fleisch verzichten.
Doch die Ernährung alleine ist nicht das Geheimnis zu ihrem Traumkörper, sondern die selbsterklärte Feministin investiert auch viel Zeit sowie Energie in ihr Training. Vor allem Outdoor-Aktivitäten sowie Yoga machen ihr Spaß. Sie wandert leidenschaftlich gerne und klettert dabei auch auf kleinere sowie größere Felsen. Sie empfiehlt daher das Klettern als Ganzkörpertraining und für einen knackigen Po. Ihre tolle Oberweite wurde ihr jedoch von der Natur geschenkt – und da bringen auch Ernährung, Sport & Co leider nichts.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Emily Ratajkowski (@emrata) am Okt 10, 2020 um 10:15 PDT

Sienna Miller

Die britisch-amerikanische Schauspielerin mit dem schönen Namen Sienna ist mittlerweile schon 38 Jahre alt; aber hat nach wie vor einen absoluten Traumkörper. Sie verrät jedoch, dass sie alles andere als perfekt sei.

Stattdessen gibt es einen Trick, den sowohl sie selbst als auch viele ihrer Kolleginnen nutzen, um auf den roten Teppichen einen perfekten Auftritt hinzulegen: Spanx. „It’s all hidden and squashed“, schwärmt Sienna Miller von der formenden Unterwäsche. Manchmal ist es also auch bei den Stars also mehr Schein als Sein, wenn es um die Figur geht.

Elena Carrière

Ex-GNTM-Kandidatin und Schauspielerin Elene Carrière bestätigt diese Meinung. Sie freut sich mittlerweile über fast 500.000 Follower auf Instagram und denen gibt sie gerne realistische Einblicke in die scheinbar perfekte Welt der Stars und Sternchen.
Erst kürzlich nahm sie daher all ihren Mut zusammen und postete ein unretouchiertes Bild von ihrer Cellulite. Ihre Botschaft: Jeder Körper ist schön und niemand ist perfekt. Damit ist sie ein ungewöhnliches, aber sicherlich tolles Vorbild für jede Frau und auch jeden Mann. Niemand muss also dem Traumkörper nacheifern beziehungsweise jeder darf selber entscheiden, wie ein solcher definiert wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ???N? ???????? ~ ???? ???? (@elenacarriere) am Okt 18, 2020 um 10:56 PDT

Ashley Graham

Mehr „Body Positivity“ – das propagiert auch Plus-Size-Model Ashley Graham bereits seit vielen Jahren. Sie beweist, dass eine Frau auch mit mehr Speck auf den Hüften wunderschön sein kann und dass Schönheit stets im Auge des Betrachters liegt. Auf die eigene Gesundheit zu achten im Sinne einer ausgewogenen Ernährung, von ausreichend Bewegung und Sport ist natürlich wichtig.
Doch das bedeutet nicht, dass ein gesunder und trainierter Körper unbedingt schlank sein muss. Mit dieser Einstellung hat sie es sogar auf das Cover der „Sports Illustrated“ geschafft, und zwar mit Kleidergröße 48. Damit hat sie Geschichte geschrieben und eine wichtige Botschaft in die Welt geschickt.

Fazit

Schlussendlich gibt es also viele Tipps und Tricks der Stars, die auch „normalen“ Menschen dabei helfen können, ihre Ziele zu erreichen. Seien es mehr Muskeln, mehr Gesundheit oder schlichtweg mehr „Body Positivity“ – die Promis machen vor, wie es geht. Und sie beweisen, dass es hin und wieder erlaubt ist, ein bisschen zu schummeln.

Auch bei den Stars geht der Trend daher zu mehr Ehrlichkeit auf Instagram & Co und genau diese Entwicklung wird hoffentlich vielen Frauen sowie Männern dabei helfen, ihren eigenen Körper als Traumbody wahrzunehmen und lieben zu lernen. (KTAD)