Freitag, 20. Januar 2012 17:00 Uhr

Brad Pitt hält sich immer noch für absolut bodenständig

Los Angeles. Brad Pitt verrät, dass er im Grunde seines Herzens noch immer „der Junge aus dem Mittleren Westen“ ist. Obwohl er zu den größten Hollywood-Stars der Welt zählt, gibt der aus Missouri stammende Schauspieler sich im Interview mit dem ‚InStyle‘-Magazin gelassen und erklärt, dass ihm sein Erfolg noch lange nicht zu Kopf gestiegen ist. „Ich bin ein bodenständiger Mensch. Ich trinke auch lieber Bier als Champagner“, sagt er der Zeitschrift.

Dass er langsam aber sicher auf die 50 zugeht, störe Brad Pitt indes auch nicht. So habe ihn schon sein letzter runder Geburtstag nicht aus der Ruhe bringen können. „Der vierzigste Geburtstag war für mich eher eine Ehrenmedaille als etwas, das mich in Panik versetzt hat“, enthüllt der 48-Jährige und betont, dass er sein Leben inzwischen mehr genieße als zu den Zeiten, „als ich noch ein von Selbstzweifeln gepeinigter Mittzwanziger war“.

Die Unbeschwertheit und Naivität, die ihm als junger Mann eigen waren, vermisse er allerdings, wie er kürzlich gestand. „Ich war sehr viel optimistischer und naiver, als ich jünger war“, meinte er gegenüber dem ‚OK!‘-Magazin. „Ich bin mit ein paar hundert Dollar in der Tasche nach Los Angeles gekommen und habe jeden komischen Job angenommen, den ich finden konnte.“ Diese jugendliche Sorglosigkeit sei inzwischen einer zynischeren und realistischeren Weltsicht gewichen. So bedauerte er: „In mancher Hinsicht tut es mir schon leid, dass ich etwas von dieser Offenheit und von dem Enthusiasmus verloren habe.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren