Mittwoch, 21. März 2018 15:48 Uhr

Britney Spears in neuer Kenzo-Kampagne

Britney Spears wird das neue Gesicht der Kenzo-Kampagne. Die 36-jährige Sängerin stimmte zu, das Gesicht von ‚La Collection Momento‘ zu werden. Die Kollektion soll eine Retro-Kampagne der Marke darstellen und an den Modegeschmack der 80er Jahre erinnern.

Britney Spears in neuer Kenzo-Kampagne

Foto: Sheri Determan/WENN.com

Die Kreativ-Direktoren Carol Lim und Humberto Leon waren sich einig und konnten sich für das Gesicht der Kollektion niemand besseren vorstellen als die Pop-Sängerin Britney Spears. Und auch die ‚Baby One More Time‘-Sängerin wusste sofort, dass sie Teil der Kampagne sein wollte. Als Kind, dass in den 80er Jahren aufwuchs, hat Britney jedoch nur grauenvolle Erinnerungen an ihren Kleidungsstil.

So verriet Spears, die zuvor noch nie das Gesicht einer Modekampagne gewesen ist, gegenüber ‚Vogue.com‘: „Ich habe damals riesige Schleifen auf dem Kopf getragen. Ich meine, scheußlich war nunmal der Stil der 80er. Das Jahrzehnt hatte jedoch auch etwas erfrischendes, es machte Spaß, einfach anzuziehen, was man wollte, ohne sich Sorgen darüber zu machen, was die anderen denken. Diese Kollektion hat genau dieses jugendliche Gefühl einfangen können.“

Als Mutter will sie kein Risiko eingehen

In der Vergangenheit war die ‚Gimme More‘-Sängerin bekannt für ihre „riskanten“ Bühnenoutfits geworden, die oftmals jede Menge Haut zeigen. In den letzten Jahren konnte man jedoch beobachten, wie Spears auf der Bühne zu etwas konservativeren Kostümen griff. Diese Veränderung ihres Stils begründet die Sängerin mit dem fortschreitenden Alter ihrer Söhne Sean (12) und Jayden (11). Sie gab zu: „Es ist schwierig als Mutter, man möchte keine Risikos mehr eingehen. Ich glaube, wenn man jung ist, dann ist es in Ordnung, Grenzen auszutesten, und das habe ich definitiv getan. Damals gab es keinen großen Plan bezüglich der Wahl meines Bühnenoutfits, oftmals trug ich einfach das verrückteste Kleidungsstück, das ich finden konnte. Als Mutter hältst du dich da etwas mehr zurück, damit sich deine Kinder nicht für dich schämen müssen.“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren